Francisco Fernandez (CEO Avalog) zur Beteiligung von Raiffeisen an Avaloq

Von helmuth.fuchs - 16:44

Eingestellt unter: ! Top, Interviews, Kurze Frage

Francisco Fernandez, CEO Avaloq

Avaloq-CEO Francisco Fernandez.

Von Helmuth Fuchs

Moneycab: Herr Fernandez, wozu verwendet die Avaloq das Geld, das durch die Beteiligung der Raiffeisen ins Unternehmen fliesst und was heisst die bevorzugte Position der Raiffeisen für alle anderen Bankkunden und deren Entwicklungswünsche für die Bankenlösung in Zukunft?

Francisco Fernandez: Die Avaloq Gruppe stärkt ihre Kapitalbasis, um ihre Investitionsstrategie beschleunigt umzusetzen und um zwei aktuell anstehende Opportunitäten zu realisieren. Zudem können wir unsere Innovationsgeschwindigkeit im Digital Banking und in den Managed Banking Services erhöhen, was der gesamten Avaloq Community zugutekommt.

„Die Bekräftigung der Partnerschaft mit Raiffeisen verändert die Zusammenarbeit mit anderen Kunden nicht.“

Die Bekräftigung der Partnerschaft mit Raiffeisen verändert die Zusammenarbeit mit anderen Kunden nicht. Wir werden gemeinsam mit der gesamten Community die Finanzbranche von morgen mitgestalten.

Noch keine Kommentare

Eine Antwort hinterlassen

Anzeige

Tweets

Barbara Kube @BarbaraKube
Das Geld sehen wir nie wieder. Wie #Target2! #KfW: Rekord bei #Finanzierungen in der #Entwicklungszusammenarbeit https://t.co/CtuAFk4VVC
Dominik Schüller @ra_schueller
Mieter sind auch nur kleine Kapitalisten: Horrende Abstandszahlungen: #Mieter zocken Mieter ab - #Immobilien https://t.co/VcJ2DykI4N
PassionFM @Passion_FM
Großbank mit dubiosen Praktiken: BNP Paribas zahlt hohe Millionenstrafe https://t.co/SbB7aBp7yY #Passion_FM https://t.co/VvEOLxMnR6

Anzeige