BB Biotech erzielt im Q1 wieder Gewinn

Von moneycab - 16:20

Eingestellt unter: ! Top, CH Finanznachrichten, Finanz, Rückblick

Daniel Koller

Daniel Koller, CEO BB Biotech. (Foto: payoff)

Küsnacht – Die Beteiligungsgesellschaft BB Biotech ist im ersten Quartal 2017 der Sprung zurück in die Gewinnzone gelungen. Für die Monate Januar bis März meldet das Unternehmen einen Gewinn in Höhe von 375 Mio CHF. Zum Vergleich: Im Vorjahr war BB Biotech wegen der damaligen Marktturbulenzen mit einem Verlust von 1,2 Mrd CHF tief in die roten Zahlen gerutscht.

Der Aktienkurs von BB Biotech ist in einem insgesamt freundlichen Börsenumfeld in den ersten drei Monaten des Jahres um 7,7% in CHF und um 7,1% in EUR gestiegen, wie die Gesellschaft am Freitag mitteilt. Dabei hätten vor allem die Hoffnungen auf mögliche Anreize für die US-Wirtschaft unter Präsident Donald Trump als Impulsgeber erwiesen. Dieser habe Themen wie die Senkung der US-Unternehmenssteuer, die Rückführung von Offshore-Kapital und Investitionen in die Infrastruktur ins Spiel gebracht.

Branche insgesamt in guter Verfassung
Insgesamt habe sich der Gesundheitsmarkt in einer guten Verfassung präsentiert, heisst es in der Mitteilung weiter. Dabei kamen die stärksten Impulse aus den USA, wo die Abstimmung zur Abschaffung und dem Ersatz von „Obamacare“ zurückgewiesen wurde. Aber auch politische Äusserungen beziehungsweise „Tweets“ und die damit verbundene kurzfristige Volatilität bremsten den insgesamt positiven Aufwärtstrend an den breiten Gesundheitsmärkten nicht aus.

Das Portfolio der Gesellschaft hat demnach das Quartal mit einer positiven Rendite von 12,5% in CHF, 12,4% in EUR und 14,4% in USD abgeschlossen.

Innerhalb des Portfolios hat die Gesellschaft in den ersten drei Monaten des laufenden Geschäftsjahres weiter die Strategie verfolgt, in vielversprechende Small- und Mid-Caps zu investieren. Entsprechend sei eine Position in Five Prime Therapeutics aufgebaut worden. Zudem setzten Gewinnmitnahmen bei den Kerninvestments Incyte, Celgene und Actelion neue Barmittel frei, die BB Biotech wiederum zur Aufstockung zahlreicher Mid-Cap-Beteiligungen verwendete.

Incyte war per Ende März 2017 die grösste Position im Portfolio von BB Biotech, teilt die Gesellschaft weiter mit. Hier hebt BB Biotech hervor, dass Incyte zuletzt weitere Fortschritte des klinischen Entwicklungsprogramms für seinen IDO1-Hemmer Epacadostat gemeldet hatte.

Im Zuge der Übernahme von Actelion durch den US-Konzern Johnson & Johnson werden BB Biotech auf Grundlage der Position, die die Gesellschaft zum Ende des ersten Quartals 2017 in Actelion hielt, ein Erlös von rund 270 Mio USD zufliessen. Darüber hinaus erhält BB Biotech ungefähr eine Million Idorsia-Aktien. Idorsia ist die von Actelion abgespaltene Forschungs- und Entwicklungsgesellschaft.

Verhalten zuversichtlich für weiteren Verlauf
Für den weiteren Geschäftsverlauf zeigt sich BB Biotech zuversichtlich, wenn auch mit Einschränkungen. So werde die Preisgestaltung von Medikamenten eines der zentralen Diskussionsthemen des US-Gesundheitssystems im laufenden Jahr bleiben, was am Markt immer wieder für Bewegungen sorgen könnte. Gleichzeitig stünden die Chancen gut, dass die Produktzulassungen im Vergleich zum Vorjahr höher ausfallen werden. (awp/mc/upd/ps)

(Grafik anklicken für Tageskurs und weitere Einstellungen)
Powered by Yahoo! Finance

Noch keine Kommentare

Eine Antwort hinterlassen

Anzeige

Tweets

Kadir @kadcel61
RT @1almanyali: Phänomen: Wenn überhaupt positive Nachrichten über 🇹🇷in den 🇩🇪Medien, dann immer: kurz,knapp, knackig!😉 #Wirtschaft #Türk…
Barbara Kube @BarbaraKube
Nach #Jahrhundertfrost - #Schäden in dreistelliger Höhe erwartet https://t.co/IFrVSjD8vq
Deutschland Germany @Deutschland_BRD
Konjunktur: Regierung rechnet trotz Flüchtlingen mit konstanter Arbeitlosenquote https://t.co/90ykdvZx6V

Anzeige