Europa Forum Luzern: Fünf Fragen an Thomas D. Meyer, Country Managing Director Accenture Switzerland

Von moneycab - 10:10

Eingestellt unter: ! Top, CEO Interviews, CH Events, CH Schweiz, Digitalisierung, Interviews, IT, Newsletter, Newsletter Startups und Digitalisierung Weekly

Thomas D. Meyer

Thomas D. Meyer, Country Managing Director von Accenture Switzerland. (Foto: zvg)

Luzern – Digitaler Wandel ist in aller Leute Munde. Alle kennen das Schlagwort, aber kaum einer weiss genau, welche und wie viele Facetten letztendlich genau dahinter stecken. Thomas D. Meyer, Country Managing Director von Accenture Switzerland, ist ein Experte darin. Er äussert sich zu fünf Bereichen, welche in der Digitalisierung eine wesentliche Rolle spielen. Am Europa Forum Luzern wird über diese Themen in den Executive Sessions vertieft diskutiert.

1. Digitale Transformation
Wie würden Sie Digitale Transformation in kurzen Worten umschreiben und was ist für ein Unternehmen in diesem konkreten Prozess zentral zu wissen?

Thomas D. Meyer: Ein Ausdruck der heute oft anstelle von Innovation verwendet wird. Schlussendlich geht es in den allermeisten Unternehmen und Organisationen um das gleichzeitige führen von drei Innovationszyklen: 1. Der Transformation des bestehenden Geschäftes durch Einsatz aller zur Verfügung stehenden technologischen Mittel 2. Dem Erzielen von Wachstum im Kerngeschäft durch Öffnung der (digitalen) Unternehmensgrenzen und 3. Der Prüfung und dem Auftreten von neuen disruptiven Geschäftsmodellen, welche oft Industrie-übergreifend oder zumindest Industrie-fremd entstehen, auf digitalen Business Modellen aufbauen und deshalb lang für unumstossbar gehaltene Industrieparadigmen radikal aus dem Weg räumen. Ein solches Paradigma zum Beispiel ist, dass Versicherungen nur verkauft und nicht gekauft werden.

2. Cyber Security 
Unternehmen und sogar Spitäler werden zunehmend von Cyber-Angriffen attackiert. Wie schafft man hier klare Orientierung und griffige Sicherheit?

Thomas D. Meyer: Dieses Thema wird von vielen Unternehmen immer noch unterschätzt, bzw. deren Fähigkeiten mit dem Thema umzugehen werden überschätzt. Der Grad an Wissen und Spezialisierung der zur Behandlung des Themas notwendig ist, ist so hoch, dass eine Zusammenarbeit zwischen Unternehmen unvermeidlich ist. Cyber Security ist die Basis der Digitalisierung. Ohne diese, wird keine Organisation in der Lage sein, das volle Potential der digitalen Möglichkeiten auszuschöpfen.

3. Digital Business
Warum sind digitale Geschäftsmodelle so schnell am Markt und sogar erfolgreich – was ist der Kern des Geheimnisses?

Thomas D. Meyer: Es ist heute für einen einzelnen Menschen möglich, unter Nutzung von allgemein verfügbaren Servicekomponenten in der Cloud innerhalb von kürzester Zeit eine Bank, einen Detailwarenhandel, oder gar eine Produktionsgesellschaft zusammenzustellen. Mit minimalen Kosten und vollständig «as a service». Digital Business ist Unternehmertum im besten Sinn.

4. eCommerce
Wir gehen immer mehr online shoppen. Ist das der Inbegriff der digitalen Alltagszukunft von uns Bürgern?

Thomas D. Meyer: Da sträuben sich mir die Haare, wenn ich den Begriff höre. Ich denke, da schlägt durch, dass viele Menschen und Unternehmensleiter noch immer davon ausgehen, dass Digital Business damit abgehandelt wird, dass alle möglichen Güter und Dienstleistungen online und über das Web gekauft, gemietet werden können. Das greift zu kurz und widerspiegelt nur einen kleinen Aspekt der Möglichkeiten der digitalen Transformation.

5. Künstliche Intelligenz (Artificial Intelligence)
Künstliche Intelligenz ist ja nicht in aller Leute Munde, und doch spürt man die zunehmend wirtschaftliche und gesellschaftliche Relevanz. Wie werten Sie diese Entwicklung?

Thomas D. Meyer: Diese über 60 Jahre alte Technologie hat nun einen Reifegrad erreicht, dass sie einen Einfluss auf alle von uns in allen Bereichen haben wird, ähnlich dem Einfluss der Elektrizität, als sie mal reif wurde. Immer mehr Unternehmen setzen auf Künstliche Intelligenz (KI) als Wachstumstreiber für ihr Geschäft. Dabei sind diejenigen Firmen besonders erfolgreich, die bei der Entwicklung von KI-basierten Anwendungen eigene Technologieexpertisen und Kooperationen mit externen Partnern innerhalb eines Innovationsökosystems kombinieren. Einen solchen kollaborativen Ansatz verfolgt bisher allerdings nur eines von fünf Unternehmen weltweit.

Zur Person:
Thomas D. Meyer ist Country Managing Director von Accenture Switzerland und der Accenture Digi-tal ASG Lead. Er trat bereits 1987 bei Accenture ein. Thomas D. Meyer ist in komplexe internationale Projekte involviert und hat Erfahrung in der Entwicklung von neuen Geschäftsfeldern sowie der Gründung von Startups. Seine Spezialgebiete sind die Entwicklung von funktionalen und technischen Architekturen in traditionellen und New-Economy-Businessmodellen, Entwicklung und Implementierung von Informationssystemen, Management von grossen komplexen und internationalen Transformationsprogrammen sowie die Überprüfung von Informatik-Abteilungen, Projekten und Strategien. Thomas D. Meyer ist v.a. in Projekte von Corporate Consulting involviert.

Veranstaltungsinformationen
Herbst 2017 – Die digitale Revolution
33. internationales Europa Forum Luzern
13. November 2017 | KKL Luzern

Lunch Cruise: Erstpräsentation Europa Barometer: 11.00 bis 12.30 Uhr
Symposium der Wirtschaft: 12.50 bis 17.30 Uhr
Öffentliche Veranstaltung: 18.50 bis 20.45 Uhr (Eintritt frei)
VIP Networking Dinner: 20.45 bis 22.00 Uhr
Information und Anmeldung www.europaforum.ch
Kontakt: info@europaforum.ch
Teilnehmerzahl beschränkt

Das Europa Forum Luzern ist die führende nationale Veranstaltung zur Zukunft der Schweiz in Europa. Namhafte Persönlichkeiten aus dem In- und Ausland tauschen im KKL Luzern ihre Strategien und Standpunkte aus. Das Europa Forum Luzern informiert unabhängig und neutral über die neusten wirtschaftlichen und politischen Entwicklungen. Die Veranstaltungen stehen unter dem Motto Wirtschaft, Wissenschaft und Politik im Dialog und finden jährlich zweimal im Frühjahr und Herbst statt. Dem Europa Forum Luzern unter dem Vorsitz des Stadtpräsidenten von Luzern gehören Kanton und Stadt Luzern sowie private Körperschaften an.

Noch keine Kommentare

Eine Antwort hinterlassen

Kuratierte Interviews von Moneycab:

Anzeige

Tweets

Anzeige