EU-Eröffnung: Freundlich

Von moneycab - 09:36

Eingestellt unter: Börsen, Märkte

110206_std_boerse_eu

Paris – Nach den deutlichen Vortagesverlusten haben sich die europäischen Börsen am Freitag zum Handelsauftakt etwas erholt. Die Vorgaben aus Übersee gaben indes keine Schützenhilfe: Einem moderat höheren Future auf den US-Leitindex Dow Jones Industrial standen deutliche Verluste an den Börsen in Japan und China gegenüber. Der EuroStoxx 50 legte im frühen Geschäft um 0,26 Prozent auf 2.536,92 Punkte zu. Für den Cac 40 in Paris ging es um 0,27 Prozent auf 3.481,97 Punkte hoch und der Londoner FTSE 100 gewann 0,31 Prozent auf 5.863,69 Punkte.

Aus Branchensicht hatten die Auto- und Einzelhandelswerte die Nase vorn: Die entsprechenden Sektorindizes gewannen 0,88 respektive 0,81 Prozent. Dagegen musste der Sektor der Immobilienaktien als einziger Verlierer-Index Abschläge von 0,09 Prozent hinnehmen.

Unternehmensnachrichten waren vor dem Wochenende dünn gesät: Der Bund wird laut einem Bericht in der “Financial Times Deutschland” (FTD) voraussichtlich schneller grössere Anteile des Luftfahrtkonzerns EADS übernehmen als bisher bekannt. Dessen Aktien honorierten die Nachricht mit Kursgewinnen von mehr als zwei Prozent. Die BP-Titel gewannen marktkonforme 0,24, nachdem der Ölkonzern von der britischen Regierung die Genehmigung für umstrittene Ölbohrungen in der Tiefsee vor den schottischen Shetland-Inseln bekommen hatte. (awp/mc/pg)

Euronext

[widgets_on_pages id=6]

Noch keine Kommentare

Eine Antwort hinterlassen

Anzeige

März 2012
M D M D F S S
« Feb   Apr »
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031  

Tweets

Tom Schlessinger @Schlessinger666
@welt Wieder so eine Augenwischerei-Statistik ;) Oder: Betrug im Namen der "Wirtschaft" (und der dazugehörigen Politik).
Hartmut's Erfolg @hartmutboerner
Lokführer verlängern Streikpause und wollen über Inhalte verhandeln - FAZ - Frankfurter Allgemeine Zeitung http://t.co/pgwsHoI8lD #goog...
Jorge H. Burriel @JorgeHBurriel
Deustche Bank: Rechtsstreitigkeiten kosten 894 Millionen Euro im dritten Quartal via @welt http://t.co/fID4wlSNK7

Anzeige

x
ECOPOP

Ecopop würde laut SRG-Trendumfrage derzeit mit 58% abgelehnt

Für die neuerliche Zuwanderungs-Initiative sprechen sich vor allem die SVP-Wähler aus.