„Tages-Anzeiger“: Swiss steht vor Durchbruch

Von - 11:38

Eingestellt unter: Allgemein


Wie der „Tages-Anzeiger“ am Donnerstag meldet, steht die Swiss offenbar kurz vor einer Lösung in der Allianzfrage. Laut einer internen Quelle der Swiss seien die Verhandlungen mit British Airways weit fortgeschritten.


In welche Richtung hebt die Swiss ab: London oder Frankfurt? (keystone)
Swiss stehe bei Oneworld kurz vor dem Durchbruch, titelt der „Tages-Anzeiger“ in seiner Ausgabe vom Donnerstag. Am Dienstag und Mittwoch hätte eine hochrangige Delegation von Swiss Managern in London mit Vertretern von British Airways verhandelt, heisst es. Eine Swiss-interne Quelle habe bestätigt, dass die Verhandlungen sehr weit fortgeschritten seien und dass über eine unterschriftsreife Vereinbarung diskutiert worden sei.


Stagnation bei den Lufthansa-Verhandlungen
Ein Swiss-Pressesprecher wollte dieses Gerücht gegenüber der Zeitung aber nicht kommentieren. Laut dem Artikel liegt aber ein Vertragsentwurf zur Integration der Swiss in die Lufthansa-Strukturen noch nicht vor. Laut Lufthansa-nahen Quellen habe sich das Dossier in den letzten Tagen kaum bewegt.


Keine Entscheidung in den nächsten Tagen
Für welche Option sich Swiss am Ende entscheiden werde, sei derzeit noch offen. Wahrscheinlich sei, dass André Dosé, dem eine Präferenz der Lufthansa-Lösung nachgesagt wird, nach den Gesprächen in London nochmals in Frankfurt vorsprechen werde. Daher sei in den nächsten Tagen noch kein Entscheid zu erwarten, so der „Tages-Anzeiger“ weiter. (scc/afx/vom)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *