Der Audi R8: Der Präzisions-Sportwagen

Von peter.stoeferle - 00:00

Eingestellt unter: Allgemein

Das 420 PS starke V8-FSI-Triebwerk, der permanente Allradantrieb quattro und die Aluminium-Spaceframe-Karosserie sichern dem R8 eine prominente Stellung im Wettbewerb, ebenso wie die hohe Alltagstauglichkeit und die Audi-typische Qualität in der Verarbeitung. Der Grundpreis beträgt 156’300 Franken, die ersten Auslieferungen erfolgen im 2. Quartal 2007.



Nach den Rallye-Erfolgen mit dem revolutionären Audi quattro und den Triumphen der Tourenwagen hat Audi mit dem R8 Rennsportwagen in der Geschichte des Motorsports ein weiteres Kapitel geschrieben: Mit fünf Siegen bei den 24 Stunden ist der R8 der erfolgreichste Siegerwagen auf der legendären Strecke von Le Mans. Bei insgesamt 79 Starts rund um die Welt fuhr der Ausnahmeathlet eine stolze Kollektion von 62 Siegen ein.


Die Gene des Siegers
Mit der Modellbezeichnung R8 gingen auch die Gene des Gewinners auf das Strassenauto über ? das sich freilich auch auf Rennstrecken ausgesprochen wohl fühlt: Das Mittelmotor-Konzept gehört ebenso zu diesem Erbgut wie das hochdrehende V8-Triebwerk mit FSI-Benzindirekteinspritzung oder das sequentielle Schaltgetriebe R tronic mit Bedienung am Lenkrad. Dem Rennwagen per Reglement verboten war der permanente Allradantrieb quattro. Der neue R8 ist selbstverständlich damit ausgerüstet, für überlegene Fahrdynamik und Sicherheit unter allen Bedingungen.


$$PAGE$$


Mit Kraft und Eleganz
Breit und satt steht der R8 auf der Strasse. Mit kraftvollen Proportionen, betonten Radhäusern oder kräftig dimensionierten Luftöffnungen zeigt er sein Potenzial. Er ist ein Audi, wie es zuvor keinen gab ? mit den klaren Proportionen eines Mittelmotorautos. Sie sind geprägt von der weit nach vorne gesetzten Kabine und dem klar abgetrennten Motorraum dahinter. Charakteristisch für die Seitenansicht des R8 ist das „sideblade“, das neben seiner Funktion als Luftleitelement die Motorposition optisch betont.



Und doch ist der R8 vor allem ein Audi, nicht nur wegen des charakteristischen Singleframe-Grills an der Front. Zum ersten Mal sitzen hier die Vier Ringe nicht im Grill, sondern darüber auf der Haube. Audi-typisch ist der eher sparsame, aber stets sehr präzise Umgang mit den Linien. Audi-typisch ist auch der geschwungene Dachbogen. Und signifikant für die Marke ist die umlaufende Linie, die von der Frontschürze über die Radhäuser und Seitenflanken zum Heck und auf der anderen Seite wieder zurück läuft. Dabei umfasst dieser „Loop“ die Luftöffnungen sowie die Scheinwerfer und Heckleuchten auf selbstverständliche Weise.
 
Unverwechselbares Gesicht bei Tag und Nacht
Auch die Leidenschaft für die aufwändige Gestaltung der Leuchten ist Audi-typisch. So zeigt der R8 schon mit dem serienmässigen Bi-Xenon-Licht und dem Tagfahrlicht aus zwölf Leuchtdioden ein unverwechselbares Gesicht ? bei Tag und bei Nacht. Auch von hinten wird niemand den Sportwagen von Audi übersehen: erstmals ist es hier gelungen, LED-Heckleuchten eine dreidimensionale Wirkung zu geben. Zum absoluten Highlight aber werden die Voll-LED-Scheinwerfer, mit denen der Audi R8 als weltweit erstes Serienauto ab Ende 2007 optional ausgestattet ist. Diese innovativen Lichtquellen sehen mit ihren Linsen und Reflektoren nicht nur progressiv aus, sie haben auch einen enormen funktionalen Vorteil: Mit seiner Farbtemperatur von 6?000 Kelvin ist das LED-Licht dem Tageslicht weitaus ähnlicher als das Xenon- oder gar das Halogenlicht. Fahrer ermüden bei Nachtfahrten damit weit weniger.


$$PAGE$$


Ungewohnt grosszügiges Raumangebot
Die für einen Sportwagen aussergewöhnliche Alltagstauglichkeit des R8 wird deutlich im grosszügigen Raumangebot, ermöglicht durch den üppigen Radstand von 2,65 Meter: Egal mit welcher Körpergrösse Fahrer und Passagier ausgestattet sind, hier finden sie eine angenehme Sitzposition. Auch die Übersicht ist für ein Mittelmotor-Fahrzeug gut. Schmale A-Säulen optimieren das Blickfeld nach vorne und seitlich. Ein wichtiges Element der Alltagstauglichkeit ist der Gepäckraum: 100 Liter passen unter die Fronthaube, Taschen im Volumen von weiteren 90 Litern finden hinter den Sitzen Platz. Selbst passionierte Golfer brauchen auf ihren R8 nicht zu verzichten: Zwei ausgewachsene Golfbags lassen sich hinter den Sitzen verstauen. Bestechend ist der Qualitätseindruck im Innenraum: Beispielsweise sind die Oberflächen von Cockpit oder Türverkleidung schon in der Grundausstattung fein unterfüttert und mit sauberen Ziernähten verarbeitet. Die Möglichkeiten zur Individualisierung sind zudem so vielfältig, wie die Wünsche der künftigen R8-Besitzer nur sein können: Klavierlack, Kohlefaser, Leder in verschiedensten Farben sind ein paar der Stichworte.







Leichte und dennoch sehr steife Karosserie
Die Karosserie eines Sportwagens muss besonders leicht und steif sein: Geringes Gewicht ermöglicht überlegene Fahrleistungen, die Steifigkeit ist die entscheidende Grundlage für ein agiles Fahrgefühl mit hoher Präzision. Optimale Voraussetzungen bietet hier die Audi Space Frame-Karosserie in Aluminium-Bauweise. Die komplette Rohkarosserie des R8 wiegt nur 210 Kilogramm und markiert in der so genannten Leichtbaugüte einen absoluten Bestwert unter den Sportwagen-Wettbewerbern. In der R8-Manufaktur in Neckarsulm entsteht diese Struktur weitestgehend von Hand, aber unter „Aufsicht“ exakter Mess- und Bearbeitungsmethoden.


Enormer Schub über weite Drehzahlen
Das Herz des Sportwagens ist natürlich der Motor. Der Achtzylinder des R8 baut nicht nur ungewöhnlich kompakt, er operiert mit Lust und ohne Mühe in höchsten Drehzahlregionen bis 8?250 1/min. Der Lohn sind 420 PS und ein gleichmässiger Drehmomentaufbau, der für enormen Schub über ein weites Drehzahlband sorgt. Die Trockensumpfschmierung des Triebwerks, typisch für Rennmotoren, ermöglicht eine besonders niedrige Einbaulage und sichert die gleichmässige Ölversorgung selbst unter härtesten Fahrbedingungen ? etwa auf einer Rennstrecke. Und die FSI-Direkteinspritzung unterstützt die sehr gute Vollast-Performance durch eine hoch effiziente Verbrennung. Entsprechend beeindrucken die Fahrleistungen: In nur 4,6 Sekunden sprintet der R8 auf Tempo 100, mit Schaltgetriebe ebenso wie mit der sequentiellen Schaltung R tronic. Die 200 km/h-Marke ist bereits nach 14,9 Sekunden erreicht und erst bei 301 km/h wird die Vortriebskraft des Motors durch Roll- und Luftwiderstand ausgeglichen.



Doch nicht nur durch mühelosen Vortrieb begeistert der V8, sondern ebenso durch seinen vollen und in den Tonarten vielfältigen Sound. Mit ausgeklügeltem Feintuning haben die Audi-Ingenieure unangenehme Frequenzen isoliert und dann aus Ansaug- und Auspuffgeräusch ein kräftiges Orchesterstück komponiert.
 
Blitzstart dank Launch Control
Das Getriebe im R8 hält sechs wohldosierte Übersetzungen bereit, die wahlweise per Kupplung und Handschaltung oder automatisiert per R tronic zu bedienen sind. Die R tronic wurde komplett neu entwickelt, arbeitet schneller als selbst geübte Fahrer und bietet mit den Schaltwippen am Lenkrad Rennsport-Atmosphäre pur. Selbst renntaugliche Blitzstarts erledigt die R tronic mit ihrer Launch Control ohne Mühe. Für das entscheidende Plus an Traktion und Fahrsicherheit sorgt der permanente Allradantrieb quattro. Das System wurde dem Mittelmotor-Konzept mit seiner idealen Achslastverteilung von 44 zu 56 Prozent angepasst und verteilt je nach Bedarf zwischen 10 und 35 Prozent der Antriebsleistung an die Vorderachse.


Präzisions-Fahrwerk mit hoher Sicherheit
Das Präzisions-Fahrwerk des Audi R8 beherrscht die sportliche Performance ebenso gut wie entspanntes Fahrvergnügen auf langen Strecken. Der Sportwagen folgt dem Lenkeinschlag mit spontaner Agilität und beweist dabei stets eine aussergewöhnlich gute Fahrsicherheit. Die Radaufhängungen an doppelten Querlenkern vorne wie hinten sind auf neutrales Eigenlenkverhalten und problemlose Beherrschbarkeit optimiert.


Exklusive Serienausstattung
Seine überlegene Performance kombiniert der Audi R8 nicht nur mit überraschender Alltagstauglichkeit, sondern auch mit einer exklusiven Ausstattung. Bereits serienmässig an Bord sind beispielsweise ein 140 Watt-Audiosystem, eine Diebstahlwarnanlage, die Komfort-Klimaautomatik oder das Fahrerinformationssystem mit integrierter Stoppuhr für Rundenzeiten. Die Sportsitze sind mit einer Alcantara/Leder-Kombination bezogen und die 18 Zoll-Reifen auf Felgen aus Aluminiumguss montiert. Dennoch bietet die Sonderausstattungsliste ein paar zusätzliche Highlights: Etwa die vielfältigen Individualisierungsmöglichkeiten, das Audi parking system advanced mit integrierter Rückfahrkamera oder das überragende Soundsystem von Bang & Olufsen. Surround-Sound aus zwölf Highend-Lautsprechern mit 465 Watt Musikleistung bringt ein aussergewöhnliches Musikvergnügen.

(Audi/mc/hfu)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *