US-Eröffnung: Uneinheitlich – Boeing gefragt – Warten auf Fed

Von helmuth.fuchs - 00:00

Eingestellt unter: Allgemein

Der US-Leitindex Dow Jones gewann gestützt von kräftigen Kursgewinnen bei Boeing 0,09 Prozent auf 12.533,96 Zähler. Die übrigen Indizes standen im Minus. Der marktbreite S&P-500-Index gab um 0,22 Prozent auf 1.425,68 Zähler nach. Der Auswahlindex der Computerbörse NASDAQ 100 verlor 0,56 Prozent auf 1.767,86 Punkte. Der NASDAQ Composite-Index fiel um 0,51 Prozent auf 2.436,08 Punkte.


Aktien von Boeing kletterten nach positiv aufgenommenen Zahlen mit plus 4,59 Prozent auf 89,95 Dollar an die Spitze im Dow Jones. Der US-Flugzeughersteller hat nach einem besser als vom Markt erwarteten Ergebnis im vierten Quartal die Gewinnschätzungen für das Geschäftsjahr 2007 erneut angehoben.


Unterdessen stürzten Juniper Networks um 7,97 Prozent auf 18,24 Dollar ab. Händler bemängelten den Ausblick des Netzwerkausrüsters. Die Zahlen seien wie erwartet ausgefallen. Prudential senkte in einer ersten Reaktion die Gewinnschätzungen für das Unternehmen.


Auch Time Warner verloren nach Zahlenvorlage 1,04 Prozent auf 21,81 Dollar. Zahlreiche Sondereffekte hatten den Gewinn positiv beeinflusst. Abzüglich dieser Einmaleffekte fiel der Gewinn je Aktie im vierten Quartal mit 0,22 Dollar je Aktie allerdings etwas geringer aus, als die von Analysten erwarteten 0,23 Dollar je Aktie.


Aktien von 3M Company weiteten ihre Kursverluste vom Vortag aus und verloren als einer der schwächsten Werte im US Leitindex 0,82 Prozent auf 74,09 Dollar. Am Dienstag hatte der Mischkonzern mit seinen Zahlen zum vierten Quartal den Markt enttäuscht. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *