Wurlitzer Jukebox Revival von Gibson

Von moneycab - 00:00

Eingestellt unter: Allgemein

von Anna Robinigg


 


Die Jukebox – vor einigen Jahrzehnten war sie aus Lokalen ja nicht wegzudenken. Mittlerweile gibt es unauffälligere und technisch versiertere Möglichkeiten, um in einem Lokal Musik zu machen. Die meisten Jukeboxen sind wohl als Sammlerstücke in die Häuser von Liebhabern gewandert. Dennoch stolpert man immer wieder über Bars, die noch so einen Klassiker aus Spaß an der Freude im Eck stehen haben. Dabei gehört die Jukebox in den Mittelpunkt gerückt! Die äußere Ausstattung war, zumindest bei Wurlitzer, immer schon aufwändig.



 













Die One More Time CD.


 



Für die CES 2007 in Las Vegas hat Gibson, einer der ältesten amerikanischen Hersteller von Gitarren und Co., nun beschlossen, die Jukeboxen seiner Tochterfirma Wurlitzer neu aufleben zu lassen. Vorn dabei: Das Modell One More Time CD (Höhe 1,52m, Breite 0,81m, Tiefe 0,64m, Gewicht 157 kg). Ob in Firmenräumen, in der Hotelbar, oder im Wohnzimmer – diese Musikbox ist optisch und akustisch und akustisch ein Blickfang. Die OMT CD kombiniert das einzigartige Design mit Chrom und Glitzer der 40er und 50er Jahre mit moderner Funktionalität.


 


 


Das Äußere ist originalgetreu jenes der legendäre Wurlitzer 1015 aus dem Jahre 1946 – rotierende Lichtsäulen mit wechselnden Farben bieten ein faszinierendes Lichtschauspiel. Innen gibt es einen neuen Wurlitzer CD-Wechsler, wahlweise für 50 oder 100 CDs. Hervorragender Lasersound aus sechs Lautsprechern im Stereo-Drei-Wege-System lässt moderne Musik und Evergreen in unverfälschter Qualität erklingen. Spannend ist auch die Version OMT CD iPod: Hier lässt sich der iPod einfach in die Jukebox einklinken, und schon erklingt die gewohnte Musik.


Die One More Time CD iPod.

Die Classic 2100.

 


Weitere Versionen sind zum Beispiel Princess oder Rave On. Princess ist die kleinere Version des OMT CD – technisch steht sie dem grossen Bruder in nichts nach, auch das Design ist zum Verwechseln ähnlich. Allerdings ist sie um einiges kleiner (H: 1,02m, B: 0,59m, T: 0,44m, 87kg) und lässt sich an der Wand oder auf einem Unterschrank montieren. Das Modell Classic 2100 sieht so klassisch aus wie der Name klingt. Kitsch ist wieder in – solange man im derzeit aktuellen Nostalgie-Jahrzehnt bleibt.


 



Für all jene, denen das Prinzip der Jukebox gefällt, die sich aber mit dem Stil der 40er und 50er Jahre nicht anfreunden können, gibt es bei Gibson auch die äußerlich modernisierten Versionen. Das Design ist schlicht und elegant, die Bedienung einfach, und die technische Ausstattung lässt nichts zu wünschen übrig.


 


 


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *