OEKAG bringt EnergyStop mit Hilfe der Klimastiftung Schweiz auf den Markt

Von moneycab - 06:20

Eingestellt unter: Dossiers, Green World

Vincent Eckert

Vincent Eckert, Geschäftsführer der Klimastiftung Schweiz. (Bild: Klimastiftung Schweiz)

Zürich – Bis zu 30 Prozent der Heizenergie eines Hauses entweichen ungenutzt über Öffnungen in der Gebäudehülle. Schuld daran sind Lüftungs- und Entwässerungsrohre, welche von aussen ins Haus führen. Die Luzerner Firma OEKAG WasserTechnik AG hat mit finanzieller Unterstützung der Klimastiftung Schweiz das Ventil EnergyStop entwickelt, welches den Verlust eindämmt. EnergyStop gelangt demnächst auf den Markt.

Immer mehr Rohre durchbohren Hausdächer und Wände, insbesondere bei neu sanierten Bauten. Von Toiletten aus führen Lüftungs- und Dunstrohre aufs Dach, und von Flachdächern führen Ablaufrohre das Regenwasser ab. Über all diese Funktionsöffnungen entweicht wertvolle Heizenergie. „Wir isolieren unsere Häuser immer besser – aber diese unisolierten Rohre bleiben einfach offen. Der Energieverlust ist gewaltig“, sagt Giorgio C. Morandini, Architekt und Gründer der OEKAG Wassertechnik AG in Luzern. Er hat deshalb das EnergyStop-Ventil entwickelt. Die aufwändige Neuentwicklung wurde von der Klimastiftung Schweiz mit 200‘000 Franken unterstützt.

Tausende Tonnen CO2 können gespart werden
Eine Studie des Zentrums für integrale Gebäudetechnik der Hochschule Luzern zeigt, wie gross der Energieverlust durch Funktionsöffnungen tatsächlich ist. So hat ein grösseres, neu gebautes Gebäude über 40 Öffnungen auf dem Dach und in den Aussenwänden. Damit verliert es im Jahr Heizenergie, die über 1‘000 Litern Heizöl entspricht. Bei einem älteren, gering isolierten Haus sind das rund 10 Prozent der Heizenergie, bei einem gut isolierten Minergie- oder Minergie-P-Haus gar 20 bis 30 Prozent. „Wenn wir diesen Verlust stoppen können, sparen wir in der Schweiz eine halbe Million Tonnen CO2 pro Jahr“, sagt Vincent Eckert, Geschäftsführer der Klimastiftung Schweiz.

Magnetische Silikonklappen regulieren Luft
Die EnergyStop-Ventile sollen den Luftfluss regulieren, also nur Luft durchlassen, wenn dies auch wirklich nötig ist. Auf der Suche nach einer wartungsfreien und langlebigen Lösung entwickelten Giorgio C. Morandini und sein Team eine neuartige magnetische Membranklappe aus Silikon. Daraus liessen sie dicht schliessende Klappen herstellen. Ein leichter Über- oder Unterdruck im Rohr reicht aus, um die Klappen zu öffnen und Luft durchzulassen. In einem umfassenden Praxistest auf dem Business-Center der SUVA in Root bei Luzern haben sich die EnergyStop-Ventile bewährt. Sie befinden sich nun in der Endmontage und gelangen demnächst auf den Markt. (Klimastiftung/mc/ps)

Über die Klimastiftung Schweiz
KMU fördern – Klima schützen. Nach diesem Motto unterstützt die Klimastiftung Schweiz Projekte kleiner und mittlerer Unternehmen, die einen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Die Stiftung hat von der Gründung 2008 bis Juni 2012 insgesamt 128 Projekte von KMU mit 5.5 Mio. Franken unterstützt.
Die Klimastiftung Schweiz wurde als gemeinnützige, unabhängige Stiftung gegründet. Sie steht unter Bundesaufsicht und steht interessierten Firmen offen, die durch einen effizienten und gezielten Einsatz der Rückverteilung der CO2-Lenkungsabgabe den Klimaschutz verstärken wollen.
Seit Januar 2008 verlangt das CO2-Gesetz eine Abgabe auf Brennstoffen. Ein Teil der Abgaben fliesst zurück an die Wirtschaft. Vor allem grosse Dienstleistungsunternehmen erhalten mehr zurück, als sie bezahlt haben. Diese «Netto-Rückvergütung» setzen die Partnerfirmen der Klimastiftung Schweiz vollumfänglich für Klimaschutzmassnahmen von Schweizer KMU ein.

Die Partner der Klimastiftung Schweiz
Allianz Suisse, Alternative Bank Schweiz AG, AXA Winterthur, Gebäude Versicherung Bern, Gebäudeversicherung Kanton Zürich, KPMG, Man Investments AG, Microsoft Schweiz, PartnerRe, Pictet & Cie, PricewaterhouseCoopers, Raiffeisen Schweiz, Sanitas Krankenversicherung, SAP (Schweiz) AG, Sarasin & Cie AG, SCOR Services Switzerland AG, Swiss Life, Swiss Re, Vaudoise Assurances, Bank Vontobel und XL Insurance sind Partner der Klimastiftung Schweiz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *