T-Systems: Systemgeschäft der Telekom bleibt 2013 stabil

Von moneycab - 15:43

Eingestellt unter: Int IT Nachrichten, IT

Pierre Klatt

Pierre Klatt, Managing Director der T-Systems Schweiz. (Foto: T-Systems)

Zollikofen – Bei T-Systems ist der Umsatz der Market Unit – im Wesentlichen das externe Geschäft mit Grosskunden der Deutschen Telekom – im Geschäftsjahr 2013 organisch um 0,7 Prozent gewachsen Der berichtete Umsatz der Market Unit sank im Gesamtjahr gegenüber dem Vorjahr um 1,8 Prozent auf 7,7 Milliarden Euro. Hier wirkten sich die Entkonsolidierung von T-Systems Italia sowie der Verkauf der Geschäftseinheit Systems Integration in Frankreich und Wechselkurseffekte negativ aus, wie T-Systems mitteilt. Betrachtet man das vierte Quartal, so ergibt sich bei der Market Unit organisch ein kleines Umsatzminus von 0,6 Prozent und berichtet ein Rückgang um 3,8 Prozent.

Die Market Unit konnte im vierten Quartal 2013 im Vorjahresvergleich das bereinigte EBIT um 23,9 Prozent auf 83 Millionen Euro steigern. Die bereinigte EBIT-Marge kletterte im Gesamtjahr gegenüber 2012 um 1,4 Prozentpunkte auf 2,8 Prozent. Trotz dieser Steigerung verbleibt eine Lücke bei der Profitabilität im Branchenvergleich. Diese soll künftig geschlossen werden. Dazu hat T-Systems im Januar umfangreiche Pläne zur Veränderung des Geschäftsmodells vorgelegt.

Auftragseingang nach Grossauftrag aus dem Jahre 2012 tiefer
Der Auftragseingang gab im Gesamtjahr 2013 um 5,5 Prozent auf 8,3 Milliarden Euro nach. Hier wirkte sich im Vorjahresvergleich vor allem der Grossauftrag des Ölkonzerns Shell im vierten Quartal 2012 aus, dem 2013 kein vergleichbarer Abschluss gegenüberstand.

Die Telekom IT – das interne IT-Geschäft des Konzerns in Deutschland – setzt ihren Auftrag fort, die IT-Kosten der Deutschen Telekom kontinuierlich zu reduzieren. Der Umsatz sank dementsprechend im vierten Quartal um 19,4 Prozent auf 566 Millionen Euro. Für das Gesamtjahr steht ein Rückgang um 334 Millionen Euro zu Buche.

Gutes Geschäft in der Schweiz
Pierre Klatt, Managing Director der T-Systems Schweiz, ergänzt die Geschäftsentwicklung und blickt optimistisch ins 2014: «Wir in der Schweiz behalten das Jahr 2013 positiv in Erinnerung. Mit den Verlängerungen bereits bestehender Verträge, beispielsweise mit Phonak und der SBB, stehen die Weichen weiterhin auf Wachstum. Ausserdem konnten wir durch unsere Expertise in der Systemintegration und in der Transition neue Kunden wie die WICOR Gruppe von unseren Komplettlösungen überzeugen, sowie bestehendes Geschäft, wie zum Beispiel mit der SBB, weiter ausbauen. Dies zeigt uns, dass wir mit unserer fokussierten Ausrichtung auf unsere Kernkompetenzen erfolgreich und auf dem richtigen Weg sind. Mit unserer Tochterfirma T-Systems Data Migration Consulting AG haben wir zudem einen agilen, flexiblen Systemintegrator und Full-Service-SAP-Provider mit langjähriger Erfahrung und Produkten an unserer Seite, was uns optimistisch und gut ins 2014 starten lässt.» (T-Systems/mc)

Börsenkurs bei Google Finance

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *

 

MoneyPark Sparrechner für Hypotheken

Anzeige


 

 

Anzeige