Justiz untersagt Trennungs-Referendum in Katalonien

Von moneycab - 16:31

Eingestellt unter: ! Top, Int Politik, International

Katalonien

Madrid – Das spanische Verfassungsgericht hat das für den Herbst 2017 vorgesehene Unabhängigkeitsreferendum in der Region Katalonien untersagt. Ein entsprechender Beschluss des katalanischen Parlaments sei von den Richtern einstimmig ausser Kraft gesetzt worden, teilte das Gericht am Mittwoch in Madrid mit.

Der katalanische Regierungschef Carles Puigdemont und die Präsidentin des Regionalparlaments in Barcelona, Carme Forcadell, wurden unter Androhung auch strafrechtlicher Konsequenzen aufgefordert, sich an die nationalen Gesetze zu halten.

Regierung will Abspaltung unter allen Umständen verhindern
Das Parlament in Barcelona hatte den Beschluss zur Durchführung einer Befragung über die Trennung von Spanien ungeachtet des Widerstandes der Zentralregierung und früherer Verbote des Verfassungsgerichts im Oktober verabschiedet. Puigdemont hatte gesagt, Katalonien werde sich auch von einem „Nein“ Madrids nicht stoppen lassen. „Referendum oder Referendum“, rief er.

Die konservative Regierung von Ministerpräsident Mariano Rajoy betonte mehrfach, man werde eine Abtrennung der wirtschaftsstärksten Region des EU-Landes unter keinen Umständen zulassen. Im Herbst 2014 hatte Madrid bereits ein Unabhängigkeitsreferendum in Katalonien verhindert. Bei den Regionalwahlen im Herbst 2015 hatten die Separatisten aber erneut klar gewonnen und den Triumph als „Mandat zur Unabhängigkeit“ interpretiert. (awp/mc/pg)

Noch keine Kommentare

Eine Antwort hinterlassen

Kuratierte Interviews von Moneycab:

Anzeige

Tweets

(R)Einhard J. Wagner @Nachtbuechlein
Klar muß #CocaCola bleiben: #Pepsi & #VitaCola kann man ja nicht trinken #flachaberlagdasorium und außerdem wahr… https://t.co/MwDkeF4175
Die Grafen @DieGrafen2013
RT @hessenschauDE: "Für #Siemens sind wir nur Nummern" - Rund 600 Mitarbeiter haben heute gegen das drohende Aus in #Offenbach demonstriert…
Drogerieamade Monika @drogerieamade
Gibt es bald „Beauty-Waggons“ in Zügen? https://t.co/LmHSOVyNjb Drogerieamade News

Anzeige