Christoph Birkholz, Co-Founder Impact Hub Zurich, im Interview

Von helmuth.fuchs - 16:02

Eingestellt unter: ! Top, CEO Interviews, Interviews

Christoph Birkholz, Co-Founder und Managing Director Impact Hub Zurich (Bild: Moneycab)

Von Helmuth Fuchs

Im Interview nimmt Christoph Birkholz, Co-Founder Impact Hub Zurich, Stellung

  • zum Fazit des ersten Kickstart Accelerators

„Für uns war es ein grosser Erfolg, mit der ersten Durchführung gleich eine solche Resonanz zu bekommen. 850 Bewerbungen, 30 Top-Teams aus dem Ausland, die mit fast ebenso vielen Grossunternehmen zusammenkommen und sich hier weiterentwickeln. Wir haben hier ein Programm, das sich im weltweiten Vergleich messen kann.“

  • zur Position der Schweizer Startup-Szene im internationalen Vergleich

„Heute sind wir noch nicht auf dem Niveau, wie wir das zum Beispiel aus dem Silicon Valley oder anderen internationalen Hubs kennen. Wenn man aber schaut, welche Entwicklungen in den letzten 12 bis 36 Monaten stattgefunden haben, sind wir momentan vielleicht in den Top 3. Und das ist es, worauf wir in der Zukunft schauen müssen.“

  • zum Wandel von DigitalZurich2025 zu digitalswitzerland

„Die Entwicklung des Fokus von Zürich auf die ganze Schweiz ist sehr wichtig. Wenn wir als Startup-Ökosystem in die weltweiten Top-Ränge kommen wollen, brauchen wir die Romandie, wir brauchen die Fashion und Digitalisierung im Tessin, wir brauchen die Basel Life-Science, wir brauchen eine Kollaboration der ganzen Schweiz.“

  • zu neuen Niederlassungen und Arbeitsplätzen durch die ausländischen Startups

„Wir haben die ersten Zweigniederlassungen in dem Programm. Ein chinesisches Startup mit beeindruckendem Wachstum will seinen europäischen Hauptsitz in der Schweiz aufbauen.“

  • zu gemachten Erfahrungen aus dem ersten Kickstart Accelerator und den Verbesserungen bei der zweiten Durchführung

„Unsere Lernkurve war enorm. Das Zusammenspiel Grossunternehmen und Startup oder Investoren und Startups war schon exzellent. Operativ werden wir im nächsten Jahr noch professioneller sein.“

  • zur Wunschliste der beteiligten Grossfirmen

„Fast alle Grossfirmen haben sich verpflichtet, auch nächstes Jahr wieder dabei zu sein. Man sieht das langfristige Interesse der Grossfirmen nicht nur am eigenen Interesse, der eigenen Rendite, sondern daran, etwas für den Standort zu tun..“

  • zu zwei freien Wünschen

„Der erste Wunsch ist einfach, mit meiner Partnerin eine Woche surfen zu gehen.“

„Der zweite, dass wir hier wirklich die Schweiz verbinden können. Dazu braucht es den Schritt von „Ego“, Einzelkämpfertum zu „Eco“, Zusammenarbeit. Wenn wir das in der Schweiz hinkriegen, kriegen wir das auch weltweit hin.“

Zur Person:
Christoph Birkholz ist Mit-Gründer und Leiter des Impact Hub Zürich. Weitere Informationen…

Noch keine Kommentare

Eine Antwort hinterlassen

Kuratierte Interviews von Moneycab:

Anzeige

Tweets

Mod Nr @modnr1970
RT @KURIERat: In Österreich werden über eine halbe Million Tonnen Lebensmittel weggeworfen, bei denen man es vermeiden könnte https://t.co/…
Mario Lechner @mario_lechner
RT @OlafGersemann: „Messungen zeigen, dass sich die Stickoxidwerte schon 20-25m von den Straßen weg halbieren“: Ob Grenzwerte überschritten…
Jacob Rohm @JacobRohm
RT @PPinzler: #Jamaika #cop23 #FDP : Selbst FDP-Wähler wollen Kohleausstieg https://t.co/k5BT3DMOL6 via @zeitonline

Anzeige