Hypothekarbank Lenzburg: Märkte im Stimmungshoch

Von moneycab - 15:30

Eingestellt unter: ! Top, Dossiers, Finanz, Invest, Kommentare

Hypothekarbank Lenzburg

(Bild: Adobe Stock)

von Reto Huenerwadel*

Lenzburg – Die jüngste Börsenrallye wird nicht zuletzt von den positiven Stimmungsindikatoren befeuert. Auch in der Schweiz hellt sich die Stimmung auf und der Wirtschaftsaufschwung ist damit immer breiter abgestützt.

Der Februar war für Anleger ein guter Monat. Bei den Wirtschaftsindikatoren hat sich die positive Entwicklung der letzten Monate fortgesetzt. Besonders erwähnenswert bleiben die im historischen Vergleich ausserordentlich erfreulichen Stimmungsindikatoren aus dem Unternehmensbereich. In den wichtigsten Volkswirtschaften und vor allem in Europa konnten die Einkaufsmanagerindizes (PMI) neue langjährige Höchststände erreichen. Dabei scheint sich auch in Europa die verbesserte Situation vieler Unternehmen zunehmend positiv auf den Arbeitsmarkt und die Konsumentenstimmung auszuwirken.

In der Schweiz hinkte die Konsumentenstimmung über längere Zeit der besseren Unternehmensstimmung hinterher. Die zuletzt veröffentlichten Zahlen deuten nun aber daraufhin, dass es auch bei den Konsumenten in der Schweiz zu einem Stimmungsumschwung gekommen ist. Herr und Frau Schweizer erachten gemäss der letzten Umfrage die Zeit für grössere Investitionen als günstig.

Grossfirmen schon länger optimistisch
Damit dürfte die positive Grundhaltung, die bei den grösseren Unternehmen der Schweiz bereits seit mehreren Monaten vorherrscht, auch bei den gewerblich organisierten Firmen der Schweiz Einzug gehalten haben. Angesichts der Relevanz des Gewerbes deutet dies auf einen immer breiter abgestützten Konjunkturaufschwung hin.

Die Kehrseite dieser grundsätzlich erfreulichen Entwicklung ist ein weiterer Inflationsanstieg zum Jahresbeginn 2017. Mit 0,3 Prozent hat diese Grösse den höchsten Wert seit September 2011 erreicht. Dabei sind die Konsumentenpreise zum wiederholten Male am oberen Ende der Inflationsprognose der SNB ausgefallen.

Die verbesserte wirtschaftliche Situation reflektierte sich in den Unternehmenszahlen für das vierte Quartal 2016. Das Gros der Unternehmen konnte nicht zuletzt aufgrund erfolgreicher Geschäfte zum Jahresende 2016 einen erfreulichen Jahresabschluss mit steigenden Umsätzen und – noch wichtiger – mit höheren Gewinnmargen ausweisen.

Die erfreuliche konjunkturelle Situation rund um den Globus legte die Basis für weitere Kursgewinne an den Aktienmärkten. Diese Entwicklung wird im ersten Quartal 2017 auch von der Situation an den Zinsmärkten unterstützt. Ausgehend von der Entwicklung in den USA ist es rund um den Globus zu einer Konsolidierung an den Obligationenmärkten gekommen. Nach dem deutlichen Anstieg der US-Zinsen im zweiten Halbjahr 2016 sind die Obligationenrenditen in der Tendenz wieder leicht gesunken (siehe Grafik).

Von der erfreulichen konjunkturellen Situation, den verbesserten Unternehmenszahlen und den tiefen Zinsen konnten die Aktienmärkte rund um den Globus profitieren. Daran dürfte sich in der nahen Zukunft wenig ändern. Auch die schärfere Rhetorik der Regierung Trump hinsichtlich internationalem Wirtschaften hat daran nichts geändert. Im Gegenteil: Viele sehen die grossen Wirtschaften der Schwellenländer wie China, Russland, Brasilien und Indien als Gewinner dieser Entwicklung. Diese Märkte haben in den ersten beiden Monaten dieses Jahres denn auch die höchsten Kursgewinne erzielt.

Welches Land die Profitmargen am stärksten ausweiten konnte und wie es in der Geldpolitik weitergehen wird, erfahren Sie im neuen Börsen-Clip des HBL-WebTV.

* Reto Huenerwadel ist Leiter des HBL Asset Managements und Anlagechef der Hypothekarbank Lenzburg und veröffentlicht auf dem YouTube-Kanal der Hypothekarbank Lenzburg jeden Monat einen Finanzmarkt-Update und einen Fokusbeitrag zu einem aktuellen Anlagethema.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *