SBB: Entgleisung Luzern – Bahnhof bleibt bis Montagfrüh gesperrt

Von moneycab - 16:28

Eingestellt unter: ! Top, CH Schweiz, CH Unternehmen, Reisen, Style & Reisen

Unfallstelle im Bahnhof Luzern. (Foto: SBB)

Luzern / Bern –  Aktueller Stand 14.45 Uhr: Am Mittwoch sind zwei Waggons des EuroCity Mailand–Basel von Trenitalia bei der Ausfahrt aus dem Bahnhof Luzern aus den Schienen gesprungen. Die Ursache ist noch unklar. Der vierte Wagen der Zugskomposition des Typs ETR 610 von Trenitalia war zur Seite gekippt und hatte den Bahnstrom unterbrochen. Der Bahnhof Luzern bleibt wegen der umfassenden Reparaturarbeiten bis voraussichtlich Montagfrüh nicht befahrbar. Ausnahme: Die Züge der Zentralbahn verkehren ohne Einschränkungen. Die SBB rät von Reisen von und nach Luzern ab. Ein Busersatzbetrieb mit beschränkten Kapazitäten ist in Betrieb. Es ist mit deutlich längeren Reisezeiten zu rechnen. Die SBB entschuldigt sich für die Unannehmlichkeiten.

Der Bahnhof Luzern ist voraussichtlich erst ab Montagmorgen Betriebsbeginn wieder vollständig befahrbar. Die Zentralbahn verkehrt ohne Einschränkungen. Die SBB bittet Reisende von und nach Luzern, deutlich mehr Reisezeit einzuberechnen. Der Bahnverkehr in der übrigen Schweiz ist von der Störung nicht betroffen. Aktuellste Informationen erhalten Reisende mittels einer Fahrplanabfrage oder auf www.sbb.ch/166.

Massive Schäden an einem Engpass
An der Fahrleitung, den Gleisanlagen und Kabelkanälen entstanden weitaus grössere Schaden als bisher angenommen. Unter Hochdruck haben mehrere Fachteams der SBB in der Nacht mit Aufgleisungsarbeiten begonnen, die beschädigten Fahrleitungsmasten entfernt und erste Reparaturen ausgeführt. Mittlerweile stehen alle Waggons des verunglückten Zuges wieder auf den Gleisen und der Havariezug wird im Bahnhof parkiert.

Die daraufhin ausgeführten Analysen des Gleisbetts, der Kabelkanäle sowie der Fahrleitungen an der Havariestelle haben massive Schäden zu Tage gebracht. Sie sind grösser als bisher angenommen. Damit die umfangreichen Arbeiten an der beengten Stelle schneller und auch sicher für Mitarbeiter ausgeführt werden können, hat sich die SBB für eine Vollsperre entschieden. Gearbeitet wird rund um die Uhr. Aus diesem Grund rechnen die Fachexperten der SBB mit der vollständigen Inbetriebnahme des Bahnhofs Luzern am Montagmorgen zu Betriebsbeginn. Die SBB bittet die Reisenden um Verständnis. (SBB/mc/upd/ps)

Noch keine Kommentare

Eine Antwort hinterlassen

Anzeige:

Anzeige

Tweets

Anzeige