Firmenkonkurse steigen im Juni um 7% – Neugründungen um 1%

Von moneycab - 12:34

Eingestellt unter: ! Top, CH Konjunktur, CH Schweiz, Dossiers, Unternehmer

Konkurs

(Foto: Photo-K - Fotolia.com)

Zürich – Die Anzahl Firmenkonkurse in der Schweiz ist im Juni gegenüber dem Vorjahr gestiegen. Insgesamt wurde über 489 Firmen ein Insolvenzverfahren eröffnet. Das ist verglichen mit Juni 2016 eine Zunahme von 10%, wie der Wirtschaftsinformationsdienst Bisnode D&B am Freitag mitteilt. Zusätzlich wurde über 207 Unternehmen ein Konkursverfahren wegen Organisationsmängeln nach OR 731b eröffnet (+1%). Insgesamt resultiert damit ein Anstieg der Firmenpleiten um 7%.

Im ersten Halbjahr 2017 gingen 2’429 Firmen in die Insolvenz. Dies ist eine Zunahme um 5% gegenüber der Vorjahresperiode. Besonders stark war der Anstieg in der Zentralschweiz (+17%) sowie im Espace Mittelland (+19%). Eine rückläufige Entwicklung wurde in Zürich (-3%) und der Südwestschweiz (-4%) verzeichnet.

Zudem kam es zur Auflösung von 1’001 Firmen nach OR731b (+1%), so dass die Gesamtzahl der Konkurse bei 3’430 (+4%) lag.

Mehr Neugründungen
Die Zahl der Neugründungen nahm im Juni um 1% auf 4’122 zu. Damit stieg die Anzahl neu eingetragener Firmen im ersten Halbjahr um 4%, was 21’915 Neueintragungen im Handelsregister entspricht. Nur im Tessin (-5%) und in der Ostschweiz (-1%) gab es einen leichten Rückgang, während in Zürich ein Anstieg um 4% und in den anderen Grossregionen der Schweiz um jeweils 5% verzeichnet wurde. (awp/mc/pg)

Noch keine Kommentare

Eine Antwort hinterlassen

Kuratierte Interviews von Moneycab:

Anzeige

Tweets

Jeanne Diesteldorf @jdiesteldorf
RT @SVR_Wirtschaft: Gesunkene Zinsmargen und erhöhte Fristentransformation bergen höhere Finanzstabilitätsrisiken bei deutschen Banken: htt…
Jiří Hrdý @jhrdy
RT @welt: Internet der Dinge: Dieses Produkt ist Henkels Schritt in die Zukunft https://t.co/zso0L1CPrt https://t.co/tKVNUi1xMK
De Lausert @DeLausert
RT @GartenNaturschu: Insektensterben: Eine Bühne für das große Summen https://t.co/kMMCWG3gZq via @faznet

Anzeige