CH-Schluss: Erneut fester

Von moneycab - 18:12

Eingestellt unter: ! Top, Börsen, Märkte

Boerse

Zürich – Der Schweizer Aktienmarkt hat am Freitag erneut leicht zugelegt. Am Vormittag pendelte der SMI in ruhigem Fahrwasser um die Marke von 9’300 Punkten mehrheitlich seitwärts. Am Nachmittag kam mit verschiedenen Konjunkturdaten aus den USA dann etwas mehr Bewegung in den Leitindex, letztlich blieb die Spannweite mit unter 30 Punkten aber erneut gering. Eher enttäuschend fielen die Detailhandelsumsätze im September aus und auch die Inflation blieb hinter den Erwartungen zurück, was die Aktien kurzzeitig etwas belastete. Dafür stieg der Index zum Konsumklima der Universität Michigan überraschend auf den höchsten Stand seit Januar 2004, wonach sich die Aktien wieder vom Tagestief entfernten.

Insgesamt hielt im SMI der Seitwärtstrend der vergangenen Tage auf hohem Niveau mit leicht positiver Tendenz an, womit sich das fünfte Wochenplus in Folge ergab. Ob die mittlerweile erreichte Marke bei 9’300 Punkten zum Wochenstart verteidigt oder gar deutlicher überwunden werden kann, wird sich weisen. In Marktkreisen wurde darauf verwiesen, dass die Chancen auf weiterhin steigende Kurse gut seien, insbesondere wenn die Zahlen der Unternehmen zum dritten Quartal gut ausfallen sollten und auch angesichts der leichten Entspannung in der Katalonien-Frage.

Der SMI beendete schloss 0,15% höher bei 9’311,69 Punkten. Im Wochenvergleich ergab sich ein Plus von 0,6%. Der 30 Aktien umfassende Swiss Leader Index (SLI) gewann 0,18% auf 1’499,6 Punkte und der breite Swiss Performance Index (SPI) 0,17% auf 10’643,34 Punkte. Von den 30 wichtigsten Titeln zogen 21 an und 7 gaben nach, während 2 unverändert schlossen.

Als Tagessieger gingen Clariant mit einem Plus von 2,2% aus dem Handel, wobei die Aktie vor allem gegen Handelsschluss noch deutlich Boden gut machte.

Dahinter zogen Aryzta (+1,0%) sowie Finanzwerte wie Julius Bär (+0,9%) und Swiss Life (+0,6%) deutlicher an. Die Gewinne von UBS (+0,5%) und CS (+0,3%) waren etwas moderater. Insgesamt wurden die Bankaktien aber von Zahlen der US-Konkurrenz etwas gestützt. Am Vortag hatten mit JPMorgan und der Citigroup erste US-Grossbanken ihre Quartalsbilanzen vorgelegt. Am Freitag wurden die Zahlen der Bank of America freundlich aufgenommen, diejenigen von Wells Fargo dagegen weniger.

Gestützt wurde der Gesamtmarkt insbesondere von Nestlé (+0,7%). Die Titel des Nahrungsmittelkonzerns befinden sich seit einem positiv aufgenommenen Investorentag von Ende September im Aufwärtstrend.

Dem standen die leichten Einbussen von Roche und Novartis (je -0,1%) gegenüber. Roche hat von einem Ausschuss (CHMP) der Europäischen Pharmabehörde EMA eine positive Empfehlung für eine Zulassungserweiterung seines Krebsmittels Alecensa erhalten, was sich allerdings kaum im Aktienkurs niedergeschlagen hat.

Die grössten Verluste schliesslich erlitten Swatch (-0,9%) und Sika (-1,1%). Letztere büssten damit die Gewinne des Vortages in etwa wieder ein. Bereits in der Vorwoche fiel die Aktie mit einem Rücksetzer um 300 CHF innert zweier Tage auf, nachdem das seit rund zwei Jahren stetig steigende Papier das Allzeithoch auf 7’400 CHF hinaufgeschraubt hatte. Als Grund für die zuletzt gestiegene Volatilität von Sika wird in Marktkreisen der nahende Entscheid des Zuger Obergerichts im Fall des Übernahmestreits mit St. Gobain bzw. der Schenker-Winkler-Holding (SWH) gesehen.

Im breiten Markt zogen die Aktien des Solarzulieferers Meyer Burger (+5,3%) kräftig an. Nach dem am Donnerstag bekannt gewordenen Einstieg der britischen HSBC seien die Titel von Deckungskäufen erfasst worden, hiess es im Handel.

Leclanché (+6,5%) erhielten von einer Meldung über politische Pläne der EU zur Förderung der Batterie-Speichertechnologie Aufwind. Nach Börsenschluss wurden noch die verspäteten Semesterzahlen des Unternehmens erwartet.

Deutlichere Kursavancen verzeichneten zudem Ascom (+3,4%). Das Technologie-Unternehmen hat eine Vertriebspartnerschaft mit dem US-Konzern GE im Bereich der Intensiv-Spitalpflege bekanntgegeben. Und auch SHL Telemedicine (+2,7%) machten Terrain gut, nachdem das Unternehmen den Einstieg des chinesischen Investors Kun Shen mitgeteilt hat.

Flughafen Zürich (+0,5%) schlossen nach der Publikation guter Passagierzahlen für den September leicht im Plus. (awp/mc/ps)


Quelle: google.com/finance

Noch keine Kommentare

Eine Antwort hinterlassen

Kuratierte Interviews von Moneycab:

Anzeige

Tweets

Lucy Mac @MacLucy11
RT @Tiefseher: Jetzt offiziell: Deutschland ist das antiautoritärste Land der Welt. Geringstes Vertrauen in Militär, Experten @welt https:/…
Barry @RevChlcago
RT @Methone: Kommunistische Partei hält sich mit Härte an der Macht https://t.co/4S0yszDHX7 #DieNachrichten
DW | Wirtschaft @dw_wirtschaft
RT @dw_Limbourg: Es gibt tolle Startups in Asien! Konstruktive Wirtschaftsberichterstattung. https://t.co/4S9qyXRxBe #startups @fridel @dw_…

Anzeige