Helvetia Venture Fund investiert in InsurTech-Start-up INZMO

Von moneycab - 11:02

Eingestellt unter: ! Top, CH Finanznachrichten, Finanz, Newsletter, Newsletter Startups und Digitalisierung Weekly, Startups

Philipp Gmür

Helvetia-CEO Philipp Gmür. (Foto: Helvetia)

St. Gallen – Der Helvetia Venture Fund beteiligt sich am InsurTech-Unternehmen INZMO. Das estnische Start-up ermöglicht einen durchgängig digitalisierten B2B2C-Versicherungsprozess, der alle wesentlichen Schritte umfasst – vom Vertragsabschluss über die Verwaltung von Verträgen, und Partnerschaften bis zur Schadenmeldung. Helvetia Versicherungen sammelt mit INZMO bereits seit Juni 2017 operative Erfahrungen.

Der Helvetia Venture Fund hat einen einstelligen Millionenbetrag in das InsurTech-Unternehmen INZMO aus Estland investiert. Mit der Technologie von INZMO können Verbraucher online über die Smartphone-App oder in den Geschäften der kooperierenden Einzelhändler ihren Versicherungsbedarf sofort decken. In wenigen Minuten können Versicherungspolicen abgeschlossen und anschliessend verwaltet werden. Zudem können Kunden Schadenfälle direkt via App melden und erledigen lassen.

INZMO wurde bei den StartUp Europe Awards im Mai 2017 von der Europäischen Kommission als bestes Fintech-Unternehmen in Europa ausgezeichnet.

Das Start-up und Helvetia sind aktuell gemeinsam in der Versicherung von Vermögenswerten wie beispielsweise Fahrrädern, Unterhaltungselektronik, Brillen oder Uhren aktiv. Die Mittel der aktuellen Investition werden für die Weiterentwicklung der Kooperation verwendet.

«Wir können von INZMO viel über einfache Interaktion mit dem Kunden lernen. Zudem wollen wir das Potenzial der Plattform für unsere B2B2C-Partnerschaften nutzen», erklärt Martin Tschopp, Leiter Unternehmensentwicklung von Helvetia. «Helvetia ist bereits jetzt ein wichtiger Partner für verschiedene Versicherungslösungen. Wir freuen uns, dass diese Partnerschaft nun mit einem agilen und innovativen Partner wie Helvetia ausgebaut wird, was INZMO ein schnelles Wachstum ermöglicht», so Meeri Rebane, Mitgründerin von INZMO. (Helvetia/mc/ps)

Über INZMO
Die INZMO GmbH ist ein Insurtech-Start-up, das im September 2015 in Deutschland von den Esten Meeri Rebane und Risto Klausen gegründet wurde. Das Unternehmen bietet vor allem innovative technologische Lösungen für Versicherer zur Umsatzsteigerung und Verbesserung der Kundenbeziehungen, der Schadenabwicklung und des Risikomanagements an. Im Jahr 2016 erhielt das Unternehmen einen neuen Impuls in San Francisco vom grössten Start-up-Investor weltweit – 500Startups. Im Mai 2017 wurde INZMO bei den StartUp Europe Awards von der Europäischen Kommission als bestes Fintech-Unternehmen in Europa ausgezeichnet. Die Lösungen von INZMO werden von einem eigenen IT-Team in Estland entwickelt.

Über den Helvetia Venture Fund
Der Helvetia Venture Fund investiert in Start-ups im Bereich InsurTech und in Jungunternehmen, deren Geschäftsmodelle eine Brücken- oder Unterstützungsfunktion zum Versicherungsgeschäft von Helvetia aufweisen. Der Fund ist eine Tochtergesellschaft mit Sitz in Luxemburg der Helvetia Schweizerische Versicherungsgesellschaft AG. Er fokussiert sich auf Start-ups aus ganz Europa, mit einem Schwerpunkt auf die Länder, in denen Helvetia aktiv ist, namentlich die Schweiz sowie Deutschland, Frankreich, Italien, Österreich und Spanien. Das Gesamtvolumen beträgt CHF 55 Mio.


Quelle: google.com/finance

Noch keine Kommentare

Eine Antwort hinterlassen

Anzeige:

Anzeige

Tweets

Anzeige