«Arena»: Grenze auf für Steuerflüchtlinge?

Von moneycab - 11:14

Eingestellt unter: ! Top, CH Finanznachrichten, Finanz

Jonas Projer

Jonas Projer. (Copyright: SRF/Oscar Alessio)

Zürich – Die Pauschalbesteuerung soll reiche Ausländer anlocken – zum Beispiel den russischen Oligarchen Roman Abramowitsch. Beschenkt man damit jene, die es gar nicht nötig haben? Oder sind wir auf solche Einnahmen angewiesen? Und: Eine neue Steuerreform muss her. Aber was soll drinstehen? Jonas Projer diskutiert mit seinen Gästen in der «Arena».

Die meisten Kantone werben mit Steuerprivilegien um wohlhabende Ausländer: mit der sogenannten Pauschalbesteuerung. Sind diese Steuerprivilegien unfair? Oder sind die Kantone schlicht auf Geld von reichen Ausländern angewiesen?

Nicht nur Reiche sind auf der Suche nach günstigen Steuerstandorten, sondern auch Firmen. Und die Schweiz will weiterhin ein attraktiver Standort für Firmen sein. Die Unternehmenssteuerreform III wurde zwar mit fast 60 Prozent Nein-Stimmen versenkt. Aber eigentlich sind sich alle einig: Eine neue Steuerreform muss her. Zusätzliche Brisanz erhielt das Geschäft kürzlich dadurch, dass US-Präsident Trump die Unternehmenssteuern in den USA massiv gesenkt hat.

Doch: Wie gestaltet man die Steuervorlage 17 mehrheitsfähig? Sollte man sie gar an einen Vaterschaftsurlaub koppeln, wie manche fordern? Oder müssen wir in erster Linie dafür sorgen, dass KMU und Gewerbe nicht zu stark belastet werden? (SRF/mc/ps)

In der «Arena» diskutieren:

Anita Fetz, Ständerätin SP/BS
Regula Rytz, Präsidentin und Nationalrätin Grüne
Beat Walti, Fraktionschef und Nationalrat FDP
Markus Somm, Chefredaktor und Verleger «Basler Zeitung»

Ausstrahlungsdatum
Freitag, 9. Februar 2018, 22.25 Uhr, SRF 1

Noch keine Kommentare

Eine Antwort hinterlassen

 

Anzeige

 

 

Anzeige