CS schafft Risikokapital für Schweizer Fintechs in der Höhe von 30 Mio Franken

Von moneycab - 11:22

Eingestellt unter: ! Top, CH Finanznachrichten, Digitalisierung, Finanz, IT

Didier Denat, Verwaltungsratspräsident der SVC AG. (Foto: SVC)

Zürich – Seit der Gründung der «SVC – AG für Risikokapital» im Jahr 2010 hat die Credit Suisse insgesamt 44 Firmen Investitionskapital in der Höhe von rund 110 Millionen Franken zur Verfügung gestellt. Nun schafft die Credit Suisse zusätzliche 30 Millionen Franken an Risikokapital, die spezifisch für Investitionen in Schweizer Fintechs genutzt werden. Mit diesem neuen Investitionsfeld für die SVC AG will die Credit Suisse einen weiteren Beitrag zur Förderung des Fintech-Hub Schweiz und zur Stärkung des Schweizer Werkplatzes leisten.

Vor acht Jahren hat die Credit Suisse die «SVC – AG für Risikokapital» geschaffen, um Schweizer KMU mit insgesamt 100 Millionen Franken an Risikokapital zu unterstützen – verbunden mit dem Ziel, den Werk- und Arbeitsplatz Schweiz zu stärken. Bis heute wurden rund 110 Millionen in 44 Firmen investiert, einige Beteiligungen konnten in der Zwischenzeit wieder erfolgreich mit Gewinn veräussert werden.

Während Investitionen in KMU aus dem Finanzdienstleistungsbereich bisher nicht vorgesehen waren, wird nun für Fintechs ein neues Investitionscluster geschaffen und zusätzliches Investitionskapital von 30 Millionen Franken zur Verfügung gestellt. Im Vordergrund stehen dabei Firmen, die digitale Finanzinnovationen entwickeln und auf den Markt bringen. Unterstützung können sowohl Fintechs mit Sitz in der Schweiz finden als auch solche, die über einen klaren Bezug zur Schweiz verfügen. Investitionen werden im Rahmen eines speziell zusammengesetzten FinTech Investment Commitee entschieden.

Didier Denat, Verwaltungsratspräsident der SVC AG und Leiter Firmenkunden & Investment Banking der Credit Suisse (Schweiz) AG, sagt: «Als führende Bank für Unternehmer ist es uns ein grosses Anliegen, den Schweizer Werkplatz mit verschiedenen Massnahmen zu stärken und weiter zu fördern. Dazu gehört auch die Vermittlung von Risikokapital an KMU mit Wachstumspotenzial. Mit den zusätzlichen 30 Millionen Franken an Investitionskapital für die SVC AG wollen wir ein klares Zeichen für die Unterstützung des Fintech-Hub Schweiz setzen. Gleichzeitig ermöglicht uns das Engagement auch den Kontakt mit innovativen Firmen, die Lösungen anbieten, die für uns als Bank oder für unsere Kunden allenfalls von Interesse sein können.» (Credit Suisse/mc/ps)

Über die «SVC – AG für Risikokapital»
Die SVC – AG für KMU Risikokapital (SVC AG) wurde in Kooperation mit dem Swiss Venture Club im Mai 2010 als hundertprozentige Tochtergesellschaft der Credit Suisse gegründet. Ihr erklärtes Ziel ist es, neue Arbeitsplätze zu schaffen oder bestehende zu sichern und damit den Werkplatz Schweiz nachhaltig zu stärken. Die SVC AG stellt kleinen und mittleren Unternehmen sowie Jungunternehmern Risikokapital in der Gesamthöhe von rund 130 Millionen Franken zur Verfügung. Landesweit profitieren innovative Unternehmen unterschiedlicher Unternehmensphasen. Seit September 2015 ist die Helvetica Capital AG im Auftrag der SVC AG für das Investment-Portfolio-Management verantwortlich. Auf strategischer Ebene leitet ein breit abgestützter Verwaltungsrat mit Unterstützung eines operativen Teams die Gesellschaft.

Börsenkurs bei Google Finance

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *