Leonteq wird wohl von Old Mutual verklagt – weist Forderungen zurück

Von moneycab - 08:15

Eingestellt unter: ! Top, CH Finanznachrichten, Finanz

Marco Amato

Marco Amato, interimistischer CEO bei Leonteq. (Foto: Leonteq)

Zürich – Dem Finanzdienstleister Leonteq steht womöglich eine Klage ins Haus. Der britische Versicherer Old Mutual International hat gegen Leonteq und weitere Parteien ein Formular beim High Court der Isle of Man eingereicht, mit dem eine Klage eingeleitet werden kann. Diese stehe im Zusammenhang mit bestimmten Transaktionen mit strukturierten Produkten und den damit verbundenen Gebühren und Provisionen, teilt Leonteq am Freitag mit.

Bislang sei Leonteq aber weder das Antragsformular noch spezifische Angaben zur Klage zugestellt worden. Man weise jegliche Forderungen vollumfänglich zurück und werde seine Position „vehement verteidigen“, so Leonteq weiter.

Aktie leicht unter Druck
An der Börse kommen die Titel etwas unter Druck und verlieren gegen 9.35 Uhr 1,4 Prozent auf 56,20 Franken. Auch der Gesamtmarkt zeigt sich leichter, der SPI verliert 0,2 Prozent.

Leonteq selbst konnte auf Anfrage von AWP keine weiteren Informationen geben, solange ihnen selbst das Antragsformular oder spezifische Angaben zur angeblichen Klage nicht vorliege. Bislang sei Leonteq nur eine Kopie des Antragsformulars zugestellt worden, welche eine kurze Beschreibung beinhalte. „Sie enthält jedoch weder aussagekräftige Informationen über die Rechtsgrundlagen, auf denen die Klage erhoben wird, noch die Rechtsbehelfe, die von Old Mutual angestrebt werden“, so ein Sprecher. (awp/mc/ps)

Börsenkurs bei Google Finance

Noch keine Kommentare

Eine Antwort hinterlassen

Anzeige

Anzeige