Anzeige Hinweis

EY erweitert Geschäftsleitung in der Schweiz und baut integrierten Beratungsansatz aus

Von moneycab - 16:24

Eingestellt unter: ! Top, CH People, CH Schweiz

Gerard Osei-Bonsu, neuer Leiter PAS und GL-Mitglied bei EY Schweiz.

Zürich – EY erweitert die Geschäftsleitung in der Schweiz um die Service Line People Advisory Services (PAS), in der Beratungsleistungen rund um die Personalfunktion in Unternehmen erbracht werden. Gerard Osei-Bonsu wird ab 1. Juli als neuer Leiter PAS in die Geschäftsleitung von EY eintreten und das Portfolio der Dienstleistungen in enger Koordination mit den anderen Service Lines und Sektoren von EY weiter ausbauen. Damit unterstreicht EY seinen Ansatz der integrierten Beratung – von der Strategieentwicklung über die Geschäftsmodelltransformation bis hin zu unterstützenden Funktionen wie beispielsweise Personal. Die Transformation, in der sich Unternehmen und Gesellschaft befinden, hat massive Auswirkungen auf Kultur und Menschen, sodass Beratung bei der Transformation des HR-Bereichs immer stärker nachgefragt wird. Dieser Nachfrage trägt EY mit dem Ausbau seiner Kompetenzen Rechnung. Osei-Bonsu bringt über 20 Jahre Erfahrung in der Beratung von multinationalen Firmen mit, wo er unter anderem grosse Transformationsprojekte im HR-Bereich geleitet hat. Er löst Dina Pyron ab, die in ihre Heimat USA zurückkehrt und dort eine neue Rolle innerhalb EY übernimmt. „Mit der Integration der PAS gehen wir einen weiteren konsequenten Schritt in der Umsetzung unserer Strategie, so dass wir unsere Kunden künftig bei der Strategieentwicklung der – häufig digitalen – Transformation operativer Geschäftsmodelle sowie den unterstützenden Funktionen wie Personal, IT-Architektur, Risikomanagement, Finanzen, Steuern und Recht umfassend beraten können“, sagt Marcel Stalder, CEO von EY in der Schweiz.

Per 1. Juli übernimmt Achim Bauer die Leitung der Unternehmensberatung in der Schweiz. Er tritt damit in die Geschäftsleitung von EY in der Schweiz ein. Als Führungspersönlichkeit mit langjähriger und internationaler Erfahrung im Aufbau und in der Transformation von Geschäftsbereichen bringt Bauer das nötige Rüstzeug für diese wichtige Rolle mit. Bauer wird sich insbesondere auf die Positionierung von EY als führendem Transformationsberater im digitalen Zeitalter fokussieren. Er übernimmt die Leitung der Unternehmensberatung von Matthias Bünte, der sich fortan intensiver auf die operative Marktbearbeitung fokussieren wird.

Neu bei EY in der Schweiz ist Christophe Marclay, der von der Zurich Versicherung zur Prüfungs- und Beratungsfirma stösst und die Leitung der Rechtsabteilung übernimmt. Marclay bringt langjährige Kanzlei- und Führungserfahrungen mit und wird seine Expertise auf Geschäftsleitungsebene einbringen. Die für die Prüfungs- und Beratungsfirma zentrale Funktion hatte davor Maja Krapf inne, die bereits seit Januar 2018 wieder bei EY Law in der operativen Rechtsberatung tätig ist.

Die Präsenz ausbauen will EY im schweizerischen Life-Science-Markt, ab 1. Juli geschieht dies unter der Leitung von Paolo Prisco. Nach seinem Berufseinstieg in einem internationalen Chemiekonzern wechselte Prisco zu EY, wo er sehr erfolgreich zahlreiche Grossmandate in der Life-Science-Branche betreut hat. Prisco übernimmt den Bereich von Gerd Stürz, der diese Rolle während der letzten Monate ad interim von Deutschland aus geführt hat.

Die regionale Verankerung in der Schweiz ist für EY wichtig, weshalb den lokalen Standorten eine grosse Bedeutung zukommt. Olivier Mange hat per Mai die Leitung der Region Mittelland – mit Sitz in Bern – übernommen und führt das 250-köpfige Team, das die KMU-dominierte Region bearbeitet. Mange ist in Bern geboren und aufgewachsen und seit mehr als 16 Jahren im Prüfungs- und Beratungsbereich tätig. Heute betreut Olivier Mange als Wirtschaftsprüfer sowohl grosse nationale und internationale als auch mittelständische Kunden in der Region. Der Wirtschaftsraum Mittelland umfasst die Kantone Bern, Freiburg, Solothurn sowie Neuenburg und ist als zweitgrösster Wirtschaftsraum der Schweiz für EY von strategischer Bedeutung. (EY/mc/ps)

Über die globale EY-Organisation
Die globale EY-Organisation ist eine Marktführerin in der Wirtschaftsprüfung, Steuerberatung, Transaktionsberatung und Rechtsberatung sowie in den Advisory Services. Wir fördern mit unserer Erfahrung, unserem Wissen und unseren Dienstleistungen weltweit die Zuversicht und die Vertrauensbildung in die Finanzmärkte und die Volkswirtschaften. Für diese Herausforderung sind wir dank gut ausgebildeter Mitarbeitender, starker Teams sowie ausgezeichneter Dienstleistungen und Kundenbeziehungen bestens gerüstet. Building a better working world: Unser globales Versprechen ist es, gewinnbringend den Fortschritt voranzutreiben – für unsere Mitarbeitenden, unsere Kunden und die Gesellschaft.
Die globale EY-Organisation besteht aus den Mitgliedsunternehmen von Ernst & Young Global Limited (EYG). Jedes EYG-Mitgliedsunternehmen ist rechtlich selbstständig und unabhängig und haftet nicht für das Handeln und Unterlassen der jeweils anderen Mitgliedsunternehmen. Ernst & Young Global Limited ist eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung nach englischem Recht und erbringt keine Leistungen für Kunden. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Website: www.ey.com.
Die EY-Organisation ist in der Schweiz durch die Ernst & Young AG, Basel, an zehn Standorten sowie in Liechtenstein durch die Ernst & Young AG, Vaduz, vertreten. «EY» und «wir» beziehen sich in dieser Publikation auf die Ernst & Young AG, Basel, ein Mitgliedsunternehmen von Ernst & Young Global Limited.

Firmeninformationen bei monetas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *