Anzeige Hinweis

Boa Lingua: Wie schreibe ich eine Bewerbung auf Englisch?

Von moneycab - 16:03

Eingestellt unter: Jobs, Promotion, Unternehmer

Wollten Sie schon immer mal im Ausland arbeiten? Oder haben Sie ihre Traumstelle in einem hiesigen internationalen Unternehmen gefunden, bei welchem Englisch als Unternehmenssprache gesprochen wird? Was auch immer auf Sie zutreffen mag – um ihrem Ziel einen Schritt näher zu kommen, bedarf es einer Top-Bewerbung. Auf Englisch, versteht sich. Was es unbedingt zu beachten gibt, wenn Sie sich auf eine englischsprachige Stelle bewerben möchten.

Was wir in der Schweiz als Curriculum Vitae (CV) kennen, wird im englischsprachigen Raum nebst CV häufig auch «Resume» genannt: der Lebenslauf. Doch ist das nun dasselbe oder nicht? Jein! Zumal die Begriffe nicht überall gleich verwendet werden. Grundsätzlich gilt: der CV deckt im Ausland die ganze Karriere ausführlich ab, Erfolge wie Veröffentlichungen und Auszeichnungen inklusive. Ein CV wird vor allem für akademische Jobs verlangt. Das «Resume» hingegen entspricht eher unserer Auffassung eines Lebenslaufes: eine ein- bis zweiseitige Zusammenfassung der Skills und Erfahrungen, zugeschnitten auf die jeweilige Stelle.

Ein «Resume» setzt sich im englischsprachigen Raum wie folgt zusammen:

  • Persönliche Details – «Contact information»: Namen und Kontaktdaten
  • Karriereziel – «Objective»: kurze, knackige Zusammenfassung des persönlichen Profiles und der eigenen Ziele
  • Berufserfahrung – «Work experience»: antichronologische Auflistung Ihrer bisherigen Stellen. Erwähnen Sie jeweils den Namen und Ort der Firma, Ihre Position und die Dauer Ihrer Anstellung. Listen Sie zudem die wichtigsten Aufgaben auf, v.a. jene, die für die neue Stelle relevant sind.
  • Ausbildung – «Education»: Auflistung Ihres Abschlusses, resp. Ihrer Abschlüsse. Befinden Sie sich noch in Ausbildung, sollte das klar rüberkommen. Geben Sie auch an, wann diese fertig ist.
  • Kompetenzen – «Skills»: Auflistung von Sprachen und Sprachdiplomen, IT-Skills, wie auch andere berufliche Errungenschaften
  • Interessen – «Interests» (optional): Hobbys und Aktivitäten ausserhalb der Arbeit
  • Referenzen – «References»: mind. 2 Referenzkontakte (Name, Position, Beziehung zum Bewerber und Kontaktangaben). Die Referenzkontakte sollten Sie vorab informieren, wenn Sie sich auf eine Stelle bewerben.

Good to know
Wussten Sie, dass man im englischsprachigen Raum kein Bewerbungsfoto mitschickt? Genau so verhält es sich mit Daten wie Geburtsdatum, Religion oder Familienstand. Diese haben im Lebenslauf nichts zu suchen, denn so will man unter anderem Diskriminierung verhindern.

Bewerbungsschreiben: Cover Letter
Wie in der Schweiz, gehört das Bewerbungs- oder Anschreiben auch bei einer Bewerbung auf Englisch dazu. Der «Cover Letter» sollte nicht länger als eine A4-Seite sein und zeigt auf, wieso Sie der perfekte Kandidat für diese Stelle sind. Veranschaulichen Sie ihre Kenntnisse anhand von Beispielen und integrieren Sie jobrelevante Keywords in Ihr Schreiben. Beachten Sie beim «Cover Letter» zudem folgende Punkte:

  • Layout: Orientieren Sie sich beim Gestalten eines Cover Letters an einem Geschäftsbrief und listen Sie zuoberst ihre Kontaktdaten gefolgt von denen des Arbeitgeber auf.
  • Anrede: Wenn immer möglich, wenden Sie sich direkt an die zuständige Person: «Dear Mr./Ms. [Nachname]». Das Kürzel Mrs. sollten Sie nur verwenden, sofern Sie hundertprozentig sicher sind, dass ihre weibliche Kontaktperson verheiratet ist. Auf Miss sollten Sie ganz verzichten. Gibt es keine Kontaktperson, können Sie die Anrede «To whom it may concern» verwenden.
  • Sprache: Verwenden Sie eine aktive Sprache und positive Formulierungen. Vermeiden Sie verkürzte Schreibweisen (z.B. «I am» statt «I’m») und achten Sie darauf, dass nicht jeder Satz mit «I» anfängt.
  • Grussformel: Üblicherweise endet das Anschreiben bei einer Bewerbung auf Englisch mit «(Yours) Sincerely», gefolgt von ihrer Unterschrift.
  • Weitere Tipps
    Bevor Sie sich im Ausland auf eine Stelle bewirben, empfiehlt es sich, sich mit den jeweiligen Anforderungen an die Bewerbungsunterlagen und dem landesüblichen Prozess vertraut zu machen. Achten Sie auch auf sprachliche Eigenheiten des jeweiligen Landes. So wird in den USA das Datum anders geschrieben (Monat/Tag) als z.B. in England (Tag/Monat).

Haben Sie ihr «Resume»/CV und den «Cover Letter» geschrieben, so lassen Sie diese von einem Bekannten und im Idealfall sogar von einem «native speaker» gegenlesen. Wir empfehlen Ihnen aber nicht, ihre Bewerbung von jemand anderem schreiben zu lassen. Es könnte sonst komisch wirken, wenn Sie im Interview dann ein anderes Sprachlevel aufweisen.

Denken Sie auch daran, ihre Arbeitszeugnisse übersetzen zu lassen, falls Sie diese mitschicken müssen. (boalingua/mc/hfu)

Bringen Sie Ihr Englisch mit einem Business-Sprachkurs auf Vordermann…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *