Erneuter Wertanstieg beim Wohneigentum im Kanton Schwyz

Von moneycab - 13:31

Eingestellt unter: Dossiers, Immobilien

Patrick Schnorf

Patrick Schnorf von Wüest Partner. (Foto: SZKB)

Schwyz – Die gute Wirtschaftslage, anhaltend günstige Finanzierungskonditionen sowie die grosse Beliebtheit dieser Wohnregion begünstigen im Kanton Schwyz die Eigenheimnachfrage. Entsprechend haben die Preise erneut zugelegt. Die inserierten Wohnungsmieten stehen aufgrund der grossen Auswahl unter Druck.

Eigentumswohnungen
Stockwerkeigentum ist im Kanton Schwyz abermals teurer geworden. Die Transaktionspreise verzeichneten im Vergleich zum Vorjahr ein Plus von 1.5%. Am stärksten fielen die Wertanstiege in den Regionen March und Höfe aus, was gute Gründe hat: Einerseits ist die Nachfrage durch die gute Anbindung sowohl an Zürcher als auch Schwyzer Arbeitsmärkte weiterhin hoch. Andererseits wird die Zahlungsbereitschaft für Wohneigentum durch die aktuell starke Schweizer Wirtschaft gestärkt.

Einfamilienhäuser
Der Wunsch nach einem eigenen Haus ist in der Schwyzer Bevölkerung nach wie vor fest verankert. Jedoch befinden sich weniger als 2% des kantonalen Bestandes in der Vermarktung, und neue Objekte entstehen infolge des verdichteten Bauens kaum noch. Dies hat dazu geführt, dass sich die Preise der gehandelten Einfamilienhäuser während der letzten vier Quartale wieder spürbar nach oben entwickelten. Bei mittelteuren Objekten betrug der Anstieg im Kanton Schwyz durchschnittlich 2.8% (Schweiz: 2.6%).

Mietwohnungen
Der Schwyzer Mietwohnungsmarkt ist übersättigt. Das Ergebnis sind sinkende Anfangsmieten und wachsende Leerstände. Allein im vergangenen Jahr hat sich im Kanton Schwyz die Zahl der unbewohnten Mietwohnungen verdoppelt. Mit 2.7% ist die kantonale Leerwohnungsquote derzeit so hoch wie seit Ende der 1990er-Jahre nicht mehr. Da mit einer weiteren Zunahme in der Marktversorgung zu rechnen ist, bleibt der Markt mieterfreundlich.

Geschäftsflächenmärkte
Auf dem Markt für kommerzielle Immobilien hat sich die Situation bereits leicht verbessert. So liegt das Flächenangebot mit heute 7% des Bestandes im Gesamtschweizer Durchschnitt. Da in letzter Zeit kaum zusätzliche Flächen auf den Markt gekommen sind, haben sich die Büromietpreise stabilisiert. Nachdem diese zwischen 2013 und 2017 um durchschnittlich 4% pro Jahr gesunken waren, lagen sie im Sommer 2018 nur noch knapp unter dem Niveau des Vorjahres. Obwohl ein Konjunktur- und Beschäftigungswachstum erwartet wird, bleibt das Potenzial für Mietpreisanstiege begrenzt und konzentriert sich auf die sehr gesuchten Standorte innerhalb des Kantons.

Das sind die allgemeinen Kernaussagen aus dem Bericht zum Schwyzer Immobilienmarkt der Schwyzer Kantonalbank (SZKB), der vom Immobilienberatungsunternehmen Wüest Partner erstellt wurde. Wie hat sich der Immobilienmarkt in den einzelnen Regionen des Kantons Schwyz entwickelt und wie sehen die Zukunftsprognosen im Detail aus? Die Antworten auf diese und weitere Fragen gibt die SZKB in der aktuellen Ausgabe zum Schwyzer Immobilienmarkt. Als Marktleaderin im Hypothekargeschäft des Kantons Schwyz stellt die SZKB diesen Bericht allen Interessierten kostenlos zur Verfügung. (SZKB/mc)

Weitere Details
SZKB

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *