LLB wird zur führenden Vermögensverwaltungsbank Österreichs

Von moneycab - 07:28

Eingestellt unter: ! Top, Finanz, Int Finanznachrichten

Roland Matt

Roland Matt, CEO der Liechtensteinischen Landesbank. (Foto: LLB)

Vaduz – Die Fusion der LLB Österreich und der Semper Constantia zur Liechtensteinischen Landesbank (Österreich) AG ist abgeschlossen. Das Finanzinstitut mit Sitz in Wien steigt damit in Österreich zum Top-Anbieter auf.

Im Dezember 2017 kündigte die Liechtensteinische Landesbank AG (LLB) die Übernahme der Semper Constantia Privatbank Aktiengesellschaft (Semper Constantia) an und schloss diese am 4. Juli 2018 erfolgreich ab. Mit der nun vollzogenen Fusion wächst das Geschäftsvolumen der Liechtensteinischen Landesbank (Österreich) AG (LLB Österreich) auf über EUR 21 Mia. an. Das eigenständige, in Österreich konzessionierte Kreditinstitut und dessen Tochtergesellschaften beschäftigen über 220 Mitarbeitende (in Vollzeitstellen). Neben dem Heimmarkt Österreich ist die fusionierte Bank insbesondere in den Märkten Zentral- und Osteuropa sowie in Italien und Deutschland aktiv. Das Geschäftsmodell ist breit diversifiziert. So bietet die LLB Österreich eine umfassende Palette von Produkten und Dienstleistungen in den Bereichen Vermögensverwaltung, Depotbank- und Investmentfondsgeschäft sowie Immobilien an. Als 100-prozentige Tochter der LLB in Vaduz profitiert die LLB Österreich zusätzlich von der Stabilität und Bonität des Mutterhauses.

Vorsitzender des Aufsichtsrates der fusionierten Bank ist Gruppenleitungsmitglied Dr. Gabriel Brenna. Der Vorstand setzt sich neu aus Dr. Bernhard Ramsauer (CEO), Dr. Robert Löw (Marktvorstand, stv. CEO), Mag. Harald Friedrich (Marktvorstand), Gerd Scheider (CFO) und Dipl. Ing. Selim Alantar (COO) zusammen.

Der Zusammenschluss der beiden Banken wird in Österreich mit einer breit angelegten Imagekampagne kommuniziert. Umfassende Informationen über die Vorzüge der führenden Vermögensverwaltungsbank Österreichs finden sich ab 1. Oktober 2018 auf der neugestalteten Website www.llb.at.

Die bisherigen Hauptaktionäre der Semper Constantia bleiben der LLB-Gruppe weiterhin verbunden. Sie halten rund 6 Prozent des Kapitals und der Stimmrechte an der LLB.

Tochtergesellschaften unter neuen Namen
Die Tochtergesellschaften der Semper Constantia werden im Rahmen der Fusion ebenfalls umbenannt. Neu firmiert die Gain Capital Participations GmbH unter dem Namen LLB Private Equity GmbH, die Semper Constantia Invest GmbH wird neu als LLB Invest Kapitalanlagegesellschaft m.b.H. geführt, die Semper Constantia Immo Invest GmbH heisst neu LLB Immo Kapitalanlagegesellschaft m.b.H., und die Semper Constantia Realitäten GmbH wird zur LLB Realitäten GmbH.

Profitables Wachstum als strategisches Ziel
Die LLB-Gruppe zielt mit ihrer Strategie StepUp2020 auf nachhaltig profitables Wachstum. Dabei setzt sie sowohl auf organisches Wachstum als auch auf Akquisitionen. Durch die Fusion etabliert sich die LLB in Österreich als Top-Anbieterin im Private Banking und im institutionellen Geschäft. Ausserdem verschafft sie sich die LLB-Gruppe den Eintritt in den österreichischen Fondsmarkt. Damit und mit der erst kürzlich übernommenen Schweizer Fondsleitungsgesellschaft LB(Swiss) Investment AG in Zürich wird die LLB-Gruppe zum Fonds Powerhouse in der FL-A-CH-Region, das heisst in ihren drei Heimmärkten Liechtenstein (FL), Österreich (A) und Schweiz (CH).

Gewinn für beide Seiten
Group CEO Roland Matt freut sich, dass die Fusion der LLB Österreich und der Semper Constantia ebenso reibungslos verlaufen ist wie die Übernahme der LB(Swiss) Investment AG: „Die zuständigen Mitarbeitenden und Führungsteams haben in den letzten Monaten hervorragende Arbeit geleistet. Beide Akquisitionen konnten wir planmässig abschliessen. Damit haben wir enorme Fortschritte in der Umsetzung unserer Strategie StepUp2020 erzielt. Mit einem Geschäftsvolumen von neu über CHF 80 Mia. haben wir die von uns gesetzte Marke von CHF 70 Mia. frühzeitig und deutlich übertroffen.“ Auch in Wien ist der Vorstand zufrieden mit dem Ablauf der Fusion: „Wir sind Teil der LLB-Gruppe und damit der traditionsreichsten Bank Liechtensteins, die mit einem Moody’s Rating von Aa2 für Sicherheit und Stabilität steht. Ich bin überzeugt, dass dies für unsere Kunden und unsere Mitarbeitenden ein Glücksfall ist“, kommentiert Dr. Bernhard Ramsauer, CEO LLB Österreich. (LLB/mc/ps)

Kurzporträt
Die Liechtensteinische Landesbank AG (LLB) ist das traditionsreichste Finanzinstitut im Fürstentum Liechtenstein. Mehrheitsaktionär ist das Land Liechtenstein. Die Aktien sind an der SIX Swiss Exchange kotiert (Symbol: LLBN). Die LLB-Gruppe bietet ihren Kunden umfassende Dienstleistungen im Wealth Management an: als Universalbank, im Private Banking, Asset Management sowie bei Fund Services. Mit 888 Mitarbeitenden (in Vollzeitstellen) ist sie in Liechtenstein, in der Schweiz, in Österreich und den Vereinigten Arabischen Emiraten (Abu Dhabi und Dubai) präsent. Per 30. Juni 2018 lag das Geschäftsvolumen der LLB-Gruppe bei CHF 62.9 Mia.

LLB

Firmeninformationen bei monetas

Börsenkurs bei Google Finance

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *

 

MoneyPark Sparrechner für Hypotheken

Anzeige


 

 

Anzeige