Ausserbörslicher Handel ZKB: Marktgeschehen verläuft in impulsloser Woche in ruhigen Bahnen

Von moneycab - 09:32

Eingestellt unter: ! Top, Finanz, Nebenwerte

ZKB Nebenwerte

Zürich – Die Akteure im ausserbörslichen Handel der Zürcher Kantonalbank (ZKB) haben sich in der vergangenen Woche etwas zurückhaltender als in der Vorwoche gezeigt. Die impulslose Berichtswoche habe sich in eher ruhigen Bahnen bewegt, so die ZKB gegenüber AWP. Die Volumen nahmen um 7,4 Prozent auf knapp 3 Millionen Franken ab und die Anzahl der Abschlüsse sank um fast 21 Prozent auf 84.

Auch der ZKB eKMU-X Index büsste an Boden ein und reduzierte sich um 0,4 Prozent auf 1’369,16 Zähler. Als möglichen Grund hierfür nennt die ZKB die grossen Abschläge in den Aktien von Conzzeta B-Serie (-10,4%), Schweizer Zucker (-9,1%) und des Grand Resort Bad Ragaz (-6,5%).

Mit einem hohen Volumen (557’600 Franken in zwei Abschlüssen) wurden dagegen die Valoren von sitEX Properties gesucht; sie legten um 6,4 Prozent zu und schafften es auf die zweite Position der volumenstärksten Titel. Auch die SGV-Papiere konnten sich von den Verlusten in der Vorwoche wieder erholen und verbesserten sich um 5 Prozent. Ganz diesem Trend folgend stiegen auch die Aktien der Weissen Arena (+0,4%).

Den mit Abstand höchsten Umsatz der Handelswoche erzielten die Papiere der Espace Real Estate Holding. In drei Transaktionen generierten sie gut 1,09 Millionen Franken. Hinter sitEX Properties setzten NZZ in sechs Abschlüssen 243’860 Franken um und die WWZ-Valoren erreichten in drei Trades 159’505 Franken.

Einmal mehr fiel der Neuigkeitenfluss sehr bescheiden aus. Die Schilthornbahn blickt erneut auf einen äusserst erfolgreichen Sommer zurück. So stiegen die Frequenzen auf der Luftseilbahn von Mai bis September 2018 um fast 23 Prozent auf knapp 2 Millionen bezahlte Fahrten. Die Allmendhubelbahn steigerte die Frequenzen um gut 15 Prozent auf 62’655. Zu verdanken sei die bedeutende Steigerung der Fahrgäste dem überdurchschnittlich guten Wetter, wie es hiess. (Quelle: awp)

Unternehmensnachrichten

Tourismussektor
Die Schilthornbahn blickt erneut auf einen äusserst erfolgreichen Sommer zurück. Per Ende September weist die Bergbahnbetreiberin erneut Rekordwerte auf. Zu verdanken sei die bedeutende Steigerung der Fahrgäste der Luftseilbahn und Allmendhubelbahn dem überdurchschnittlich guten Wetter, hiess es in einer Mitteilung vom Freitag.

„Jeder Monat in diesem Sommer war ein Rekordmonat“, sagte der Direktor der Schilthornbahn, Christoph Egger. Die Hitze im Unterland und die Frische auf den Bergen habe zu deutlich mehr Bergausflügen geführt. So stiegen die Frequenzen auf der Luftseilbahn von Mai bis September 2018 um fast 23 Prozent auf knapp 2 Millionen bezahlte Fahrten. Die Allmendhubelbahn steigerte die Frequenzen um gut 15 Prozent auf 62’655. Auch in der Gastronomie und den Shops seien im bisherigen Jahresverlauf zweistellige Wachstumsraten erzielt worden.

Weiterhin besuchten Gäste aus den USA das Schilthorn sehr gerne, aus dem asiatischen Raum hätten vor allem Gäste aus Korea, Thailand, Indonesien und Malaysia stark zugelegt. Auch die Nachfrage aus China wachse ungebrochen.

Die Wintersaison soll bei genügender Schneelage so schnell wie möglich gestartet werden. (Quelle: awp)

Energiesektor
Die WWZ-Gruppe setzt auf eine umfassende, digitale Transformation ihrer Geschäftsprozesse. Dies in allen fünf Geschäftsbereichen: Wasser, Strom, Gas, Wärme und Telekommunikation. Mittels Prozessdigitalisierung wird das Versorgungsunternehmen wiederkehrende Tätigkeiten automatisieren, komplexe Abläufe rationalisieren und sich im Kontext der Liberalisierung des Energiemarktes konsequent am Kunden ausrichten.

Mediensektor
Die Schweizer Informationsmedien haben wegen Google, Facebook und Co. weiter an Boden verloren und befinden sich in einer Negativspirale. Zudem führt die Medienkonzentration zu einem markanten Vielfaltverlust in der Berichterstattung. Dies geht aus dem am Montag veröffentlichten Jahrbuch 2018 «Qualität der Medien» des Forschungsinstituts Öffentlichkeit und Gesellschaft der Universität Zürich hervor. Der digitale Strukturwandel der Öffentlichkeit im Untersuchungsjahr habe sich akzentuiert, heisst es. Im Jahr 2018 erreicht die Gruppe der sogenannten News-Deprivierten einen Rekordwert von 36 Prozent und ist damit heute die mit Abstand grösste Mediennutzungsgruppe in der Schweiz. Es handelt sich um Personen, die News nur noch sporadisch und von zumeist minderer Qualität konsumieren – und dies sehr substanziell über die Plattformen der Tech-Intermediäre. Da die Zahlungsbereitschaft unmittelbar mit dem Newsinteresse verknüpft ist, legt mit den News-Deprivierten genau jene Gruppe am meisten zu, die am wenigsten gewillt ist, für News zu bezahlen. (Quelle: persoenlich.com)

Ausblick
Aufgrund der anhaltend hohen Volatilität an den Hauptbörsen dürfte der ausserbörsliche Handel leicht in den Hintergrund rücken, so die ZKB mit Blick auf die bereits angelaufene Handelswoche. (Quelle: awp) (ZKB/mc/ps)


Bildschirmfoto 2016-07-12 um 08.57.05
Zusätzliche Informationen zum ZKB eKMU-X Index wie

  • aktuelle Nebenwert-Kurse
  • Kursverläufe
  • Unternehmensporträts
  • und vieles mehr

finden Sie bei der Zürcher Kantonalbank hier…


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *

 

MoneyPark Sparrechner für Hypotheken

Anzeige


 

 

Anzeige