Innovationspreis für AXA-ARAG und Silenccio

Von moneycab - 10:47

Eingestellt unter: ! Top, Newsletter, Newsletter Startups und Digitalisierung Weekly, Startups

Silenccio

Das Gewiner-Team (v.l.n.r.): Jürg Schneider, Leiter Operations & Underwriting AXA-ARAG; Alexander Mazzara, CEO Silenccio AG; Alfred Widmer, CEO AXA-ARAG; Mirjam Bamberger, Leiterin Human Resources & Communications AXA Schweiz; Stefan Jaecklin, Chairman Silenccio AG; Giuseppe Genetelli, Leiter Distribution AXA-ARAG. (Foto: zvg)

Winterthurr – Silenccio und AXA-ARAG setzen sich gemeinsam gegen Hasskommentare im Internet ein. Mit dem neuartigen Service gewannen sie den diesjährigen Innovationspreis der Schweizer Assekuranz.

Feindseligkeiten gibt es nicht erst, seitdem es das Internet gibt. Doch Hass im Internet ist ein Phänomen, das immer häufiger auftritt. Dem treten das Schweizer Start-up Silenccio und der Rechtsschutzversicherer AXA-ARAG seit diesem Frühling mit einem gemeinsamen Service-Angebot entgegen. Dieser wurde jetzt mit dem Innovationspreis der Schweizer Assekuranz ausgezeichnet.

Der innovative Online-Dienst von Silenccio filtert negative Posts und Kommentare in den sozialen Medien heraus und meldet diese unverzüglich an die betroffene Person. Finden sich kritische Einträge, entscheidet der Kunde, ob Silenccio eingreifen soll. «Wir sorgen dann für eine sofortige Abmahnung des Verfassers und umgehende Löschung des Beitrags. Denn je länger ein negativer Beitrag im Internet ist, desto grösser ist der Schaden, der dadurch entstehen kann», sagt Alexander Mazzara, CEO von Silenccio.

Rechtliche Unterstützung durchz AXA-ARAG
Nicht selten enden Fälle von Verleumdung und Persönlichkeitsverletzung aber auch vor Gericht. Dank der Kooperation mit AXA-ARAG werden solche Fälle juristisch weiterverfolgt und geahndet, im Rechtsfall übernimmt der Rechtsschutzversicherer die Anwalts- und Verfahrenskosten der Opfer. «Beschimpfungen, üble Nachrede und Verleumdung im Netz sind relativ häufig. Sie verstossen aber klar gegen das Strafgesetzbuch, denn auch die Meinungsfreiheit hat ihre Grenzen, und zwar dort, wo sie die Würde eines anderen Menschen angreift. Ohne professionelle Unterstützung ist es für Betroffene jedoch oft schwierig, sich dagegen zu wehren, deshalb unterstützen wir sie dabei», sagt Alfred Widmer, CEO der AXA-ARAG.

Die Kooperation zwischen der AXA-ARAG und Silenccio hatte das Innovation Management der AXA Schweiz initiiert, das laufend spannende Start-ups screent und Zusammenarbeiten prüft. (AXA/mc)

Silenccio

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *

 

Anzeige


 

 

Anzeige