US-Notenbank schlägt vorsichtigeren Kurs ein

Von moneycab - 21:03

Eingestellt unter: ! Fly, ! Top, Finanz, Int Finanznachrichten, Rückblick

Fed-Chef Jerome Powell. (Foto: Fed/Flickr)

Washington – Die US-Notenbank Fed schlägt einen wesentlich vorsichtigeren geldpolitischen Kurs ein. Weder signalisiert sie wie bisher weitere Zinsanhebungen, noch spricht sie noch von einem ausgewogenen Wachstumsausblick für die weltgrösste Volkswirtschaft USA. Dies geht aus einer am Mittwochabend veröffentlichten Erklärung hervor. Mit Veröffentlichung der jüngsten Erklärung teilte die Notenbank mit, dass ihr Leitzins weiter unverändert zwischen 2,25 und 2,50 Prozent liegt. 

Die Fed spricht von einer „geduldigen“ Vorgehensweise bei künftigen „Anpassungen“ der Leitzinsen. Darüber hinaus bringt sie eine „Anpassung“ ihrer Bilanzsumme ins Spiel – ein Hinweis auf die billionenschweren Rettungsmassnahmen, die sie in Reaktion auf die weltweite Finanzkrise ergriffen hatte. Gefragt danach, wie lange die angekündigte Phase einer „geduldigen“ Vorgehensweise dauern könnte, sagte Powell, dies hänge von der konjunkturellen Entwicklung ab. Für das laufende Jahr sei zwar ein solides, aber auch langsameres Wachstum als 2018 zu erwarten.

„Geduldige“ Vorgehensweise
Die Fed begründete ihre vorsichtigere Haltung mit der verhaltenen Inflationsentwicklung in den USA sowie mit globalen Entwicklungen in der Wirtschaft und an den Finanzmärkten. All dies erfordere eine „geduldige“ Vorgehensweise bei künftigen „Anpassungen“ der Leitzinsen. Die jüngste Erklärung zum Zinsentscheid liest sich damit wesentlich zurückhaltender als die Ausführungen zum vorherigen Zinsentscheid im Dezember. Damals hatte die Fed ihren Leitzins zum neunten Mal seit der Zinswende Ende 2015 angehoben.

Fachleute hatten bereits mit einer vorsichtigeren Herangehensweise gerechnet, da der Zentralbankvorsitzende Jerome Powell sich Anfang des Jahres schon entsprechend zurückhaltend geäussert hatte. Hintergrund ist, dass sich das globale Wachstum abgeschwächt hat, die Finanzmärkte wesentlich schwankungsanfälliger geworden sind und zahlreiche politische Risiken wie der US-chinesische Handelsstreit fortbestehen. Fachleute rechnen deshalb mit einer vorläufigen Zinsanhebungspause. (awp/mc/ps)

Federal Reserve Board

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *

 

MoneyPark Sparrechner für Hypotheken

Anzeige


 

 

Anzeige