Anastasius Tschopp, CEO/CIO, Swiss Prime Site Solutions, im Interview

Anastasius Tschopp, CEO/CIO, Swiss Prime Site Solutions, im Interview
Anastasius Tschopp, CEO/CIO, Swiss Prime Site Solutions

Von Karin Bosshard

Moneycab.com: Sie konnten die Gesamterträge von 3.4 Millionen Franken in der Vorjahresperiode auf 8.8 Millionen steigern. Damit haben Sie im 1. Halbjahr 2019 bereits mehr Ertrag generiert als im gesamten Vorjahr. Wie wird sich der Ertrag im 2. Halbjahr entwickeln?

Anastasius Tschopp: Auf Stufe Gruppengesellschaft geben wir grundsätzlich keine Guidance zu den Erträgen ab. Wir gehen aber davon aus, dass wir für unseren Kunden Swiss Prime Anlagestiftung eine weitere Emission sowie Transaktionen durchführen können. Wir sind zuversichtlich, dass wir weiter wachsen können.

«Wir konnten 2019 in mehreren Transaktionen bisher 24 für das Portfolio ideale Liegenschaften im Umfang von über CHF 500 Mio. für unsere Mandantin erwerben.»

Anastasius Tschopp, CEO/CIO, Swiss Prime Site Solutions

Im April haben Sie für die Swiss Prime Anlagestiftung die 4. Emission in der Höhe von CHF 180 Mio. durchgeführt. Sie haben eine 5. Emission erwähnt. Wann soll diese stattfinden und in welchem Umfang dürfte sie sein?

Wir können nicht für unseren Kunden Swiss Prime Anlagestiftung sprechen. Bisher gehen wir aber von einer Emission im Spätherbst aus. Über die Höhe wird die Swiss Prime Anlagestiftung zur gegebenen Zeit informieren.

Im Januar haben Sie im Mandat für Ihren Kunden, die Swiss Prime Anlagestiftung, Transaktionen über 14 Liegenschaften im Wert von ca. CHF 245 Mio. und im Juni nochmals über 13 Liegenschaften im Wert von ca. CHF 300 Mio. abschliessen können. Was können Sie uns im Detail dazu sagen?

Unsere Mandantin baut einerseits auf der starken Projektpipeline im Umfang von rund CHF 500 Mio. und andererseits auf Transaktionen von Bestandesliegenschaften. Beim Letzteren boten sich Ende 2018 und bisher in 2019 gute Gelegenheiten, welche wir im Einklang mit der Strategie der Swiss Prime Anlagestiftung durchführen konnten. Wir konnten 2019 in mehreren Transaktionen bisher 24 für das Portfolio ideale Liegenschaften im Umfang von über CHF 500 Mio. für unsere Mandantin erwerben.

Sie haben geographisch gesehen breit zugekauft. Sehen Sie keine Gefahr für eine Immobilienblase?

Wir sehen derzeit keine Übertreibungen auf dem Markt. Die Nachfrage nach Flächen in den Bereichen Büro, Industrie und Gewerbe ist durch die derzeitige gute Wirtschaftslage in der Schweiz gegeben. Ebenso ist die Zuwanderung nach wie vor da, sodass die Bautätigkeit im Bereich Wohnen gegeben ist.

Sie bekommen sicher häufig Objekte zum Kauf angeboten. Wo liegt die Bruttorenditeschwelle, ab der Sie den Daumen senken?

Wir wollen, dass Transaktionen grundsätzlich wertschaffend sind und die Rendite im Portfolio erhöhen. Es kann Ausnahmen geben, wo wir im Auftrag des Kunden auch Transaktionen tätigen, welche leicht unter der aktuellen Portfoliorendite sind. Dabei muss es sich jedoch um einmalig gelegene Immobilien handeln, welche weiteres Marktpotenzial aufweisen.

«Wenn man geduldig ist, den Markt gut kennt sowie stark vernetzt ist, gibt es immer wieder Opportunitäten.»

Wie beurteilen Sie den Markt aus Sicht des Käufers für Geschäftsimmobilien. Wo gibt es noch attraktive Objekte, welche Regionen entwickeln sich besonders positiv?

Wenn man geduldig ist, den Markt gut kennt sowie stark vernetzt ist wie wir, gibt es immer wieder Opportunitäten. Dabei ist wichtig, dass man kurze Entscheidungswege innerhalb der eigenen Organisation hat, wie auch der Mandant entsprechend zeitnah reagieren kann.

Wie sieht die Konkurrenzsituation aus, welche Vorteile glauben Sie, gegenüber den Konkurrenten zu haben?

Wir sind mittlerweile einer der grössten Real Estate Asset Manager in der Schweiz. Natürlich gibt es Mitbewerber und dessen sind wir uns bewusst. Doch mit unserem Leistungsumfang und dem grossen Know-how innerhalb des Unternehmens fühlen wir uns sehr stark aufgestellt, um weiter wachsen zu können.

«Wir wollen unsere Assets under Management von derzeit CHF 2.2 auf CHF 3 bis 4 Mrd. erhöhen.»

Welche Ziele verfolgen Sie mit Swiss Prime Site Solutions für die folgenden drei bis fünf Jahre?

Wir wollen mit dem bestehenden Produkt für unsere Mandantin Swiss Prime Anlagestiftung das Portfolio und damit unsere Assets under Management von derzeit CHF 2.2 auf CHF 3 bis 4 Mrd. erhöhen. Weiter arbeiten wir intensiv an neuen Produkten, welche wir in der genannten Zeitspanne einführen wollen und natürlich weitere Kunden dazugewinnen. Mehr dazu zum gegebenen Zeitpunkt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.