Allreal: Sanierung Geschäftshaus an der Bellerivestrasse 36 in Zürich

Allreal
Der Start der rund zweijährigen Sanierung ist für Frühjahr 2021 geplant. (Abb: zvg)

Zürich – Allreal plant eine umfassende Sanierung des sechsgeschossigen Geschäftshauses an der Bellerivestrasse 36 in Zürich Riesbach. Im Zuge der Sanierung wird im Erdgeschoss ein öffentlich zugängliches Restaurant realisiert. Das Geschäftshaus verfügt über insgesamt knapp 12’000 Quadratmeter vermietbare Fläche. Im Frühling 2019 führte Allreal einen Studienauftrag durch. Im September 2019 empfahl die Jury das Projekt von C.F. Møller zur Weiterbearbeitung. Der Start der rund zweijährigen Sanierung ist für Frühjahr 2021 geplant.

Das 1974 erbaute Geschäftshaus an der Bellerivestrasse 36 im Stadtzürcher Quartier Seefeld gehört seit 2004 zum Portfolio der Renditeliegenschaften von Allreal. Mit dem Auslaufen der Mietverträge per 2021 nutzt Allreal die Gelegenheit, das Geschäftshaus rundum zu modernisieren und um ein öffentlich zugängliches Gartenrestaurant direkt am Zürichsee zu erweitern.

Dänisches Architekturbüro setzt sich durch
Um ein architektonisch hochwertiges und energetisch innovatives Projekt zu gewährleisten, führte Allreal vergangenen Frühling einen Studienauftrag mit sechs Architekturbüros durch. Im September 2019 wurde das Projekt des dänischen Architekturstudios C.F. Møller zur Weiterbearbeitung empfohlen.

Das Siegerprojekt zeichnet sich optisch durch ein zeitgemässes und repräsentatives Erscheinungsbild mit einer Öffnung und Ausrichtung zum See hin aus. Der Einsatz moderner Technologien und Materialien macht das Geschäftshaus ausserdem zum energetischen Vorzeigeobjekt.

Die Baueingabe ist für Frühling 2020 geplant. Der Baubeginn erfolgt, abhängig vom Bewilligungsverfahren, im Frühling 2021. Die Fertigstellung und die Inbetriebnahme des Geschäftshauses sind für Frühling 2023 geplant. (Allreal/mc/pg)

Allreal

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.