Anstieg der Angebotsmieten im Dezember 2020

Anstieg der Angebotsmieten im Dezember 2020
(Bild: © Eccolo / AdobeStock)

Zürich – Im Dezember 2020 sind die Mietpreise erneut gestiegen. Die Angebotsmieten stiegen um 0.17 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahresmonat steigen die Mieten um 0.88 Prozent. Auffallend ist weiterhin die Entwicklung im Kanton Zug mit einem Anstieg von 1.90 Prozent. Dies zeigen die aktuellen Zahlen des homegate.ch-Mietpreisindexes, der die monatliche, qualitätsbereinigte Veränderung der Mietpreise für neue und wieder zu vermietende Wohnungen anhand der aktuellen Marktangebote misst.

Die Angebotsmieten verzeichneten im Dezember 2020 in den meisten Kantonen einen Anstieg der Mieten. Mit steigenden Mieten waren insbesondere Wohnungssuchende in den Kantonen Zug (+1.90 Prozent), Genf (+0.55 Prozent), Luzern (+0.51 Prozent), Zürich (+0.49 Prozent) und Graubünden (+0.38 Prozent) konfrontiert. Hingegen verzeichneten besonders die Kantone Obwalden (-0.58 Prozent) und Nidwalden (-0.59 Prozent) einen Rückgang der Mieten. Einzig in den Kantonen Bern, Aargau und Waadt blieb der Mietindex unverändert.

Veränderung in den Städten
Unauffällig entwickelte sich die Stadt Lugano. Vor allem in den Städten Genf (+0.69 Prozent) und Zürich (+0.64 Prozent) stiegen die Angebotsmieten im Dezember 2020. Die Stadt Lausanne verzeichnete einen hohen Rückgang von 1.09 Prozent. Auch Wohnungssuchende in den Städten Bern (-0.39 Prozent) und St. Gallen (-0.39 Prozent) konnten sich über günstigere Mietpreise freuen. (mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.