Arealentwicklung Papieri nimmt Gestalt an

Papieri
(Visualisierung: papieri-cham.ch)

Cham – Die Cham Group hat im ersten Halbjahr 2019 die Planung der ersten Bauetappe des Papiere-Areals mit Hochdruck vorangetrieben. Nach Abschluss der Studienauftragsverfahren für die erste Bauetappe wurden die Architekturbüros für die Realisierung der geplanten Gebäude ausgewählt, erste Baugesuche eingereicht und bereits vor Mitte des Jahres mit Abbrucharbeiten begonnen. Aufgrund der Wertsteigerung und Investitionen der Entwicklungsliegenschaften nahm der Gesamtwert des Immobilienportfolios auf CHF 153.3 Mio. zu.

Im Januar 2019 hat die Cham Group die beiden Studienauftragsverfahren für die ersten Bauetappe abgeschlossen. Für jedes der vier geplanten Gebäude – die ehemaligen Hallen der Papiermaschinen 1 bis 4, den direkt daran anschliessenden zeilenförmigen Neubau mit Mietwohnungen, das südliche Hochhaus mit Eigentumswohnungen sowie das benachbarte Kesselhaus – wurde je ein Architekturbüro für die Weiterplanung ausgewählt. Insgesamt werden im Rahmen der ersten Etappe rund 240 Miet- und Eigentumswohnungen erstellt, die zusammen mit ca. 9’000 m2 Dienstleistungs- und Gewerbeflächen voraussichtlich 2022 sukzessive bezogen werden können, unter der Voraussetzung, dass pendente Einsprachen erwartungsgemäss erledigt werden.

Investitionsvolumen von 180 Mio Franken
Ein vielfältiger Mix aus Wohnen, Arbeiten und publikumsorientierten Nutzungen wird das Quartier am Fluss zu einem neuen Anziehungspunkt für die ganze Region machen. Das gesamte Investitionsvolumen für die erste Etappe beläuft sich auf rund CHF 180 Mio.

Anfang Juni 2019 sind die Bagger im südlichen Teil des Papieri-Areals aufgefahren. Jene Gebäude der einstigen Papierfabrik, die als nicht erhaltenswert eingestuft wurden und auch nicht für Zwischennutzungen vorgesehen sind, werden abgebrochen. Damit wird das Terrain für die Realisierung der ersten Bauetappe vorbereitet. Im Fokus stehen zuerst das südliche Hochhaus mit Tiefgarage sowie die Energiezentrale. Die entsprechenden Baueingaben sind im ersten Halbjahr 2019 erfolgt.

Das Pavatex-Areal ist zurzeit im Baurecht abgegeben. Da Pavatex den Standort Cham aufgibt, hat sie die entsprechenden Miet- und Baurechtsverträge auf Ende November 2019 respektive Oktober 2020 gekündigt. Für einen Teil der freiwerdenden Flächen werden Zwischennutzungen angestrebt. Mittelfristig ist die Planung einer Neunutzung des Areals vorgesehen. Auf die Realisierung der Arealentwicklung Papieri hat dies keinen direkten Einfluss. (mc/pg)

Papieri Cham

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.