Artcurial-Gruppe übernimmt Luxusmakler John Taylor

Artcurial-Gruppe übernimmt Luxusmakler John Taylor
Agentur von John Taylor in Gstaad. (Foto: Artcurial)

Paris – Die Artcurial-Gruppe, ein internationaler Akteur auf dem Kunstmarkt, übernimmt John Taylor, eines der weltweit ältesten und renommiertesten Luxusimmobilien-Netzwerke. John Taylor verfügt in der Schweiz über Agenturen in Genf, Gstaad, Lausanne Verbier sowie Crans-Montana.

Seit 2013 waren Artcurial und Taylor durch eine strategische Partnerschaft verbunden, um ihren Kunden einen immer leistungsfähigeren und umfassenderen Service zu bieten. Dank der vollständigen Integration von John Taylor wird die Artcurial-Gruppe diese Synergien durch ein globales und komplementäres Angebot erweitern und beschleunigen.

Das Auktionshaus Artcurial und das Immobilienagenturen-Netzwerk JohnTaylor üben in der Tat denselben Beruf aus, nämlich den eines Vermittlers, haben dieselbe Klientel, die „High Net Worth Individuals“ (Personen mit einem Vermögen von über 30 Millionen US-Dollar) und verfügen über denselben, auf einem Talentmanagement basierenden Unternehmergeist.

Nicolas Orlowski, Geschäftsführer der Artcurial-Gruppe, erklärt: „Dank der von der Familie Pastor während über 20 Jahren getätigten Investitionen profitiert die Marke John Taylor von einer ausserordentlichen Bekanntheit, von einer hervorragenden internationalen Präsenz und mit einem Netzwerk von eigenen und Franchise-Agenturen an über 29 der attraktivsten Orte in 14 Ländern. Mit dieser Übernahme entscheidet sich Artcurial für eine kühne und bahnbrechende Strategie und fügt dem Unternehmen eine neue Branche hinzu, die nach und nach in unser globales Konzept integriert wird. Diese Entscheidung für ein externes Wachstum wird uns gestatten, neue Geschäftsmöglichkeiten zu schaffen. Wir werden jetzt die Marktanteile unserer beider Tätigkeiten auf komplementäre Weise entwickeln: den Kunstmarkt und die Auktionen, sowie die Luxusimmobilien mit den damit verbundenen Serviceleistungen.“

Mit dieser vollständig aus Eigenmitteln finanzierten Akquisition führt Artcurial ihre erste grosse Operation für ein externes Wachstum durch. Sie wird entscheidend zum Betriebsgewinn der Gruppe in den folgenden Jahren beitragen.

NicolasOrlowski wird den Vorsitz der John Taylor Gruppe übernehmen. Er folgt Delphine Pastor, die John Taylor fast zehn Jahre lang erfolgreich geleitet und der Gruppe ermöglicht hat, zu einem unumgänglichen Akteur auf internationalem Niveau zu werden. (Artcurial/mv/ps)

Über John Taylor
Die John Taylor Gruppe wurde 1864 im französischen Cannes gegründet. Sie gehört zu den weltweit ältesten und renommiertesten Netzwerken für Luxusimmobilien mit Standorten in 14 Ländern, darunter Frankreich, Deutschland, Italien, Spanien, Monaco, Grossbritannien, Katar, Russland, Schweiz, Saudi-Arabien und die USA (in Allianz mit Corcoran).
Während ihres 150-jährigen Bestehens wurde die John TaylorGruppe zum privilegierten Ansprechpartner internationaler Kunden mit einem Vermögen von über 30 Millionen US-Dollar, denen sie zusätzlich zu ihrer Expertise beim Kauf und der Vermietung von Luxusimmobilien eine umfassende Palette von Serviceleistungen im Bereich Verwaltung und Instandhaltung von Immobilien anbietet.
Dank dem Impakt ihres Netzwerks an eigenen Agenturen und ihren zahlreichen Franchise-Partnern verfügt John Taylor über ein Portfolio von 6’000 Immobilien im Wert von insgesamt fast 14 Milliarden Euro. In 2016 lag der Durchschnittspreis der von der Gruppe durchgeführten Transaktionen bei 5,5 Millionen Euro.
www.john-taylor.com

Über die Artcurial-Gruppe
Die Artcurial-Gruppe wird seit ihrer Gründung in 2002 von Nicolas0rlowski geleitet, der sich mit über 150 Männern und Frauen umgab, die seine Begeisterung für Kunst und seinen unternehmerischen Elan teilen.
Artcurial ist heute ein emblematischer Ort im Herzen von Paris. Wo sich die Avenue Montaigne und die Champs-Elysées kreuzen, beherbergt er eine der wichtigsten Kunstbuchhandlungen Frankreichs, ein Restaurant, Artcurial Private Sales(freihändiger Verkauf von Kunstwerken),die Agence Artcurial Culture (Consulting und Cultural Engineering) und natürlich ein interdisziplinäres Auktionshaus.
In kaum 15 Jahren erreichte die Gruppe eine vorrangige Stellung auf dem internationalen Kunstmarkt. Mit zwei wichtigen Verkaufsstandorten in Paris und Monte Carlo erreicht das Haus einen Verkaufsumsatz von 210,1 Millionen Euro, was eine Umsatzverdoppelung innert fünf Jahren darstellt (+10 % im Vergleich zu 2015). Das Auktionshaus deckt alle Kategorien der bildenden und angewandten Künste ab, sowie Sammlerautos, Juwelierwaren, Sammleruhren, Edelweine und Spirituosen. Aktiv auf den internationalen Markt ausgerichtet, verfügt Artcurial dank Vertretungsbüros in Brüssel, Mailand, Monte Carlo, München und Wien über ein Netzwerk im Ausland und ist ebenfalls in Peking, Tel Aviv und, in Form einer alle zwei Jahre stattfindenden Ausstellung, auch in New York präsent. Im Oktober 2015 organisierte Artcurial seine ersten Auktionen inHong Kong und in Marokko.
Die Artcurial Gruppe hält auch, an der Seite von Seiner Hoheit Prinz Aga Khan, eine Beteiligung des in Deauville ansässigen Auktionshauses Arqana, das sich auf die Versteigerungen von Pferden in Kontinentaleuropa spezialisiert hat. 2016 betrug der Verkaufsumsatz von Arqana 140 Millionen Euro.
www.artcurial.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.