AXA macht die Telli Aarau fit für die Zukunft

AXA macht die Telli Aarau fit für die Zukunft
(Foto: AXA)

Winterthur – Am 2. Oktober 2017 hat die AXA das Baugesuch für die energetische Sanierung ihrer beiden Gebäude B und C in der Telli Aarau eingereicht. Sämtliche Fassadenelemente der Gebäudehülle sowie die Fenster sollen ersetzt, Dach und Decke über dem Erdgeschoss neu gedämmt sowie die Wärmeversorgung auf nachhaltig produzierte Fernwärme umgestellt werden. Mieterinnen und Mieter werden zudem von verbreiterten Balkonen auf der Westseite profitieren. Die AXA erwartet Sanierungskosten im tiefen dreistelligen Millionenbereich.

Seit fast 40 Jahren prägen die markanten Gebäudekörper der Telli das Stadtbild von Aarau mit. Nun will die AXA ihre beiden Gebäude B und C mit insgesamt 581 Wohnungen einer umfassenden, aber behutsamen, energetischen Sanierung unterziehen, um das bekannte Erscheinungsbild und dessen schweizweite Einzigartigkeit beizubehalten. Dazu haben im Vorfeld zur Baueingabe intensive Gespräche mit den Stadtbehörden, der Stadtbildkommission, dem Heimatschutz und der Denkmalpflege stattgefunden.

Nachhaltige Sanierung mit Zertifizierung
Die AXA strebt mit der energetischen Sanierung eine Zertifizierung nach dem Standard Nachhaltiges Bauen Schweiz (SNBS) an. Sämtliche Fassadenelemente der Gebäudehülle und Fenster werden im Zuge der Sanierung ersetzt. Dach und Decke über dem Erdgeschoss werden neu gedämmt. An der Fensterfront werden Nachströmöffnungen montiert, welche die Wohn- und Schlafräume bedarfsgesteuert mit frischer Luft versorgen. Die Massnahmen im Gebäudebereich führen dazu, dass der bisherige Wärmeverbrauch um rund die Hälfte reduziert werden kann.

Die Gebäude sollen an den neuen Fernwärmeverbund der IBAarau angeschlossen werden. So können jährlich rund 1’000 Tonnen CO2 eingespart werden. Die AXA nutzt die energetische Sanierung zudem, um die Gebäude hinsichtlich Brand- und Erdbebenschutz den neuesten Normen und Standards anzupassen.

Höhere Wohnqualität für Mieterinnen und Mieter
Auch die Mieterinnen und Mieter profitieren von der energetischen Sanierung. Die Fenster reichen neu bis zum Fussboden und verbessern so das Raumgefühl. Die mechanische Lüftung sorgt zudem für ein besseres Raumklima.

Die grösste Aufwertung spüren die Mieterinnen und Mieter jedoch mit der Vergrösserung der Westbalkone. Diese werden rund 90 Zentimeter breiter, so dass die Balkone besser genutzt werden können. Weiter werden der Erdgeschossbereich freundlicher und heller gestaltet sowie die Liftanlagen ersetzt.

Realisierung in Etappen
Die Bauarbeiten beginnen jeweils im Treppenhaus und mit der Erneuerung der Liftanlagen. Die Sanierung der Wohnungen von Gebäude B beginnt nicht vor Sommer 2019 und diejenige der Wohnungen von Gebäude C nicht vor Sommer 2020. Die Sanierung der beiden Tiefgaragen und der Nebengebäude erfolgt im Anschluss.

Die Sanierungsarbeiten innerhalb einer Wohnung dauern wenige Arbeitstage. Die meisten Mieterinnen und Mieter können dafür in der Wohnung bleiben. Für die Bewohnerinnen und Bewohner von Kleinwohnungen wird die AXA für die Zeit der Arbeiten in den Wohnungen individuelle Lösungen suchen. Durch eine frühzeitige Kommunikation, wann welche Wohnung saniert wird, können sich die Mieterinnen und Mieter auf die Arbeiten in ihrer Wohnung einstellen und beispielsweise ihre Ferien danach planen.

Für die Baustellenlogistik müssen Flächen gerodet und begradigt werden. Die Sanierung bietet jedoch auch die Chance, den Baumbestand aufzufrischen. Eine Bestandsaufnahme sowie ein langfristiges Konzept für die Grünanlagen sorgen dafür, dass nach der Sanierung das ursprüngliche Gelände und die Bepflanzung wiederhergestellt und unterhalten werden.

Öffentliche Auflage
Die öffentliche Auflage der Baueingabe startet Ende Oktober 2017. Während 30 Tagen können die Unterlagen im Stadthaus eingesehen werden. Erst wenn die mit der Baubewilligung verbundenen Auflagen bekannt sind, ist AXA in der Lage, die genauen Sanierungskosten und deren Auswirkungen auf die Mietzinsen zu berechnen. Sie rechnet derzeit mit Sanierungskosten im tiefen dreistelligen Millionenbereich. (AXA/mc/ps)

Über die AXA Winterthur
Rund zwei Millionen Kunden vertrauen der AXA Winterthur. Sie setzen auf ihre Erfahrung und Beratung in der Personen-, Sach-, Haftpflicht- und Lebensversicherung sowie der beruflichen Vorsorge. Der führende Schweizer Versicherer ist ein dynamisches Unternehmen mit einer ambitionierten Vision: den Kunden Freiräume über die finanzielle Sicherheit hinaus schaffen und so ein unbeschwertes Leben ermöglichen – mit einfachen, digitalen Prozessen und innovativen Produkten und Dienstleistungen rund um wichtige Lebensbereiche wie Mobilität, Wohnen oder Unternehmertum. Dafür setzen sich die rund 4000 Mitarbeitenden sowie die 2500 Kolleginnen und Kollegen in den 276 Generalagenturen und Agenturen Tag für Tag ein. Die AXA Winterthur gehört zur AXA Gruppe und erzielte 2016 ein Geschäftsvolumen von CHF 11 Mia.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.