Bâloise investiert in belgisches Startup für Immobilienverwaltung

Bâloise investiert in belgisches Startup für Immobilienverwaltung
Baloise-CEO Gert De Winter. (Foto: Baloise)

Basel / Antwerpen – Die Schweizer Versicherung Bâloise entwickelt zusammen mit dem Startup Keypoint einen digitalen Assistenten für Immobilientreuhänder. Dafür hat Bâloise 28 Prozent der Anteile am belgischen Unternehmen gekauft.

Bâloise investierte laut eigenen Angaben über 800’000 Euro in Keypoint. Die Investition entspreche der Strategie der Versicherung, sich an innovativen Startups und Partnern zu beteiligen, schrieb das Unternehmen am Montag in einer Mitteilung.

Digitaler Assistent für Immobilientreuhänder
Keypoint entwickle derzeit einen digitalen Assistenten, der die Arbeit von Immobilientreuhändern vereinfachen solle. Das Tool bringe alle an der Verwaltung und Instandhaltung von Wohngebäuden beteiligten Parteien, wie Treuhänder, Agenten, Versicherer und Reparaturdienste, zusammen.

Das Tool werde dringend benötigt, da unter anderem wegen der umfangreichen Aufgaben, der immer komplexeren Gesetzgebung, aber auch der gestiegenen Zahl an Gebäuden ein Mangel an professionellen Immobilientreuhändern drohe, schreibt Bâloise weiter. (awp/mc/ps)

Keypoint

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.