Baufreunde Zürich investieren in Arbon über 100 Mio Franken

HRS

Neubau „Wohnen Plus“ auf dem ehemaligen Saurer Areal in Arbon. (Key Visual: HRS)

Zürich – Die Genossenschaft der Baufreunde Zürich wird auf dem Saurer WerkZwei-Areal über 100 Millionen Franken in vier Projekte der HRS Real Estate AG investieren. Geplant sind qualitativ hochwertige Wohnungen für alle Altersschichten sowie Wohnungen mit Pflegemöglichkeit. Die neuen Wohnflächen entstehen etappenweise, wie HRS mitteilt.

Die Genossenschaft der Baufreunde Zürich besitzt heute rund 600 Wohneinheiten in der Stadt Zürich. Um ihren Genossenschaftern günstigen Wohnraum anbieten zu können, sollen auf dem Saurer-Areal 199 Wohnungen für alle Gesellschafts- und Altersschichten entstehen. Aufgrund der hohen Bodenpreise suchte die Genossenschaft ausserhalb der Stadt Zürich nach neuen Möglichkeiten.

Neubauprojekt „Wohnen im Alter“
Um Seniorinnen und Senioren weiterhin ein selbstbestimmtes Wohnen zu ermöglichen, planen die Baufreunde in Zusammenarbeit mit der Vivimus AG das Projekt „Wohnen im Alter“ (Baufeld C). Dieses soll aus 59 betreuten Wohnungen mit Pflegemöglichkeit und zusätzlich 18 Pflegezimmern bestehen. Neben der Pflege erleichtern weitere hausinterne Dienste wie ein Concierge-Service, ein Restaurant, ein Hallenbad, ein Fitnessraum, eine Wäscherei, ein Coiffeursalon, etc. den Alltag. Teile dieser Infrastruktur werden sogar öffentlich zugänglich sein. Mit der Planung des Projekts wurde das St.Galler Büro Andreas Pfister Architekten GmbH beauftragt.

Wohnen mit Familie
Unmittelbar am neuen Parkband des Saurer WerkZwei plant das Zürcher Büro Steib & Geschwentner Architekten AG für die Genossenschaft der Baufreunde Zürich 76 ausserdem moderne Wohnungen (Baufeld D). Die vier miteinander verbundenen Mehrfamilienhäuser sind aufgrund ihrer Lage und ihrem Ausbaustandard ideal für junge Familien.

Urbane und gehobene Wohnungen
Am Hamelplatz (Baufeld A) entstehen im Anbau zum Hotel Werk2 24 Wohnungen für die junge und urbane Bevölkerung. Die ca. 40 Wohnungen in der vierten Siedlung (Baufeld B) sollen dank unverbaubarer Seesicht die gehobenen Ansprüche erfüllen. (HRS/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.