CA Technologies unterstützt ETH Lausanne

CA Technologies

Unterzeichnung der Vereinbarung durch Adrienne Corboud Fumagalli, Vice President for Innovation and Technology Transfer, EPFL, und Marco Comastri, President and General Manager EMEA, CA Technologies. (Foto: zvg)

Morges – CA Technologies ist eine fünfjährige Partnerschaft mit der École Polytechnique Fédérale de Lausanne (EPFL) eingegangen, um innovative Start-up-Projekte voranzutreiben und zu unterstützen. Über diesen Zeitraum wird CA Technologies pro Jahr der EPFL eine sechsstellige Summe bereitstellen.

CA Technologies wird an der EPFL einen speziellen Fond namens “The Innogrants” unterstützen. Dieser wurde 2005 geschaffen, um an der EPFL Innovation zu fördern und junge Unternehmer mit neuen Geschäftsideen zu unterstützen. Bis heute hat der Fond die Gründung von 30 Start-up-Unternehmen ermöglicht; zehn im Bereich Life Sciences (Biotechnologie und medizinisches Gerät), im Bereich der Mikro- und Nanotechnologien, einschliesslich Elektronik und Energie, und in der Informationstechnologie (vom Computing bis zu Software und Internet-Technologien). Um sich für eine Unterstützung zu qualifizieren, muss eine Bewertung geeigneter Projekte durch die Leitung des Innogrants positiv durchlaufen werden.

Projekte müssen einen klaren Fokus auf entweder ein Produkt oder einen Service haben und sollten auf einer Vision basieren, welche sich sowohl durch eine erhebliche  wie auch durch Zukunftspotential auszeichnet.

Marco Comastri, President und General Manager EMEA (Europe, Middle East & Africa) bei CA Technologies: ”Themen rund um STEM (Science, Technology, Engineering and Mathematics) nehmen derzeit in ganz Europa an Popularität ab, was aber in der Zukunft durchaus eine Krise in Bezug auf die wirtschaftliche Wettbewerbsfähigkeit auslösen kann. Wir freuen uns sehr darüber, mit diesem renommierten Institut wie der EPFL diese Partnerschaft eingegangen zu sein. Es ist eine Win-win-Situation für beide Parteien. Mit unserer finanziellen Unterstützung werden wir der EPFL ermöglichen, Projekte innovativer junger Menschen umzusetzen, die andernfalls nicht durchführbar wären. Dies hilft nicht nur der Schweiz dabei, ein Teichnologiezentrum zu bleiben, sondern dient auch dazu, junge Talente zu entwickeln, welche in unserer Technologiebranche sehr gefragt sind.“

Adrienne Corboud Fumagalli, Vizepräsidentin an der EPFL für Innovation und Technologietransfer: “Innovation und Unternehmertum sind ein sicherer Einsatz. Durch die Unterstützung junger Talente wird CA Technologies der EPFL dabei helfen, Projekte zu identifizieren und Innovationen weiterzuentwickeln.”

CA Technologies hat eine lange Tradition darin, Forschung zu unterstützen und Innovation voranzutreiben. Ähnliche Projekte werden auch an anderen führenden Universitäten in den USA und weiteren Ländern durchgeführt. Diese Projekte widmen sich dem Vorantreiben von Innovationen und der technologischen Entwicklung. (CA Technologies/mc)

Über die EPFL:
EPFL ist Europas kosmopolitischste Technische Universität. An ihr wirken Studenten, Professoren und Personal aus über 120 Nationen. Ihre Missionen der Lehre, Forschung und Partnerschaft verbindet Universitäten, Ingenieursschulen, sich entwickelnde Länder, weiterführende Schulen und Gymnasien, die Industrie und Wirtschaft wie auch die allgemeine Öffentlichkeit.

Über CA Technologies:
CA Technologies (NASDAQ: CA) bietet IT-Management-Lösungen, die Kunden dabei helfen, ihre komplexen IT-Umgebungen zu verwalten und zu sichern und agile Business Services zu liefern. Unternehmen wählen die Software und SaaS-Lösungen von CA Technologies, um Innovation zu beschleunigen, die Infrastruktur zu transformieren und um Daten und Identitäten zu sichern – und das sowohl im Rechenzentrum als auch in der Cloud.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.