Clientis: Keine Teilnahme am US-Steuerprogramm in der Kategorie 2

Hans-Ulrich Stucki

Hans-Ulrich Stucki, Vorsitzender der Geschäftsleitung der Clientis AG. (Bild: Clientis)

Bern – Die Banken der Clientis Gruppe nehmen nicht in der Kategorie 2 am US-Steuerprogramm teil. Als regionale Institute würden sich die 15 Clientis Banken klar auf das Geschäft mit Schweizer Kunden in der jeweiligen Region konzentrieren. Das Geschäft mit ausländischen Kunden sei entsprechend von marginaler Bedeutung. heisst es dazu in einer Mitteilung vom Montag.

Die Clientis Banken haben nun bis am 31. Oktober 2014 zu entscheiden, ob sie sich für die Kategorien 3 oder 4 anmelden. Dies ist die Frist für die Meldung an die US-Behörden. Die Kategorie 4 im US-Steuerprogramm ist für Lokalbanken vorgesehen, die nur über einen geringen Anteil an Kunden ausserhalb der Schweiz und der EU verfügen.  (Clientis/mc/ps)

Über Clientis
Clientis vereint eine Gruppe erfolgreicher Schweizer Regionalbanken unter einem starken Dach. Privatpersonen, KMU und Institutionen können auf Produkte und Dienstleistungen vertrauen, die ihre Bedürfnisse umfassend abdecken und ihnen optimal nützen. Sie profitieren von Nähe und Wertschätzung, von individueller Beratung sowie attraktiven Leistungen zu fairen Konditionen. Im Rahmen einer koordinierten Strategie sind die Clientis Banken in der Deutsch- und Westschweiz aktiv. Dabei überzeugt die lokal verbundene Vertrauensmarke durch Kundennähe, Wirtschaftlichkeit und Kompetenz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.