Credit Suisse ruft den «Tag der Unternehmer» ins Leben

Credit Suisse ruft den «Tag der Unternehmer» ins Leben
Alfred Escher (1819 - 1882). (Bild: Wikipodia)

Zürich – Am 20. Februar würde Alfred Escher seinen 200. Geburtstag feiern. Credit Suisse nimmt dies zum Anlass, den «Tag der Unternehmer» ins Leben zu rufen. Damit soll die grosse Bedeutung des Unternehmertums für den Schweizer Wirtschaftsstandort und den Wohlstand unseres Landes herausgestrichen und gewürdigt werden. Nebst weiteren Aktivitäten bietet die Credit Suisse in Zusammenarbeit mit STARTUPS.CH am 20. Februar angehenden Unternehmerinnen und Unternehmern eine kostenlose Firmengründung an.

Die Errungenschaften von Alfred Escher, Jahrhundertpionier und unter anderem Gründervater der heutigen Credit Suisse und der ETH Zürich, prägen den Schweizer Wirtschaftsstandort bis heute massgeblich. Seine Erfolgsformel, dass Wohlstand und Fortschritt eng mit einer guten Infrastruktur sowie positiven Rahmenbedingungen verbunden sind, gilt auch heute noch. So wie es Banken braucht, die Kredite vergeben und Wachstum ermöglichen, braucht es auch Unternehmerinnen und Unternehmer, die mit Mut ihre Visionen umsetzen.

Credit Suisse hat sich vor diesem Hintergrund entschieden, am 200. Geburtstag von Alfred Escher nicht einfach die Vergangenheit aufleben zu lassen, sondern einen Blick auf die Gegenwart und Zukunft des Unternehmertums in der Schweiz zu werfen. Mit dem «Tag der Unternehmer» wird am 20. Februar deshalb erstmals ein schweizweiter Thementag lanciert, der unternehmerisches Engagement würdigt und die Leistungen der über 600‘000 Schweizer Unternehmen für das Land deutlich macht.

Breite Palette von Aktivitäten zur Förderung des Unternehmertums
Die Aktivitäten der Credit Suisse rund um den «Tag der Unternehmer» bauen auf dem bereits Ende letzten Jahres vorgestellten Credit Suisse Fortschrittsbarometer und der Sonderausgabe des Kundenmagazins «Bulletin» zum Thema «Mutige Entscheide – von Alfred Escher lernen» auf. Neben der Präsenz auf verschiedenen Kommunikationskanälen bietet die Credit Suisse in Zusammenarbeit mit STARTUPS.CH angehenden Unternehmerinnen und Unternehmern am 20. Februar eine kostenlose Firmengründung an. Hinzu kommen vergünstigte Mitgliedschaften bei den Netzwerkorganisationen Swiss Venture Club und Switzerland Global Enterprise. Nebst der in der vergangenen Woche kommunizierten Lancierung des Swiss Entrepreneurs Fund wird die Credit Suisse am 20. Februar eine weitere Massnahme ankündigen, um das Unternehmertum in der Schweiz noch stärker zu fördern.

Andreas Gerber, Leiter KMU bei der Credit Suisse, sagt: «Unternehmerinnen und Unternehmer tragen substanziell zum Wohlergehen und Fortschritt der Schweiz bei. Sie nehmen Risiken auf sich, schaffen Arbeitsplätze, fördern Innovation – für eine erfolgreiche Zukunft des Schweizer Wirtschaftsstandorts. Es ist daher an der Zeit, Danke zu sagen. Und dies wollen wir mit dem Tag der Unternehmer stellvertretend für die Bevölkerung auch tun.»

Weitere Informationen zum «Tag der Unternehmer»: www.credit-suisse.com/unternehmer (CS/mc/ps)

Sieben ausgewählte Fakten zum Unternehmertum in der Schweiz

  1. 601‘755 Unternehmen gab es 2016 in der Schweiz, über zwei Drittel davon stammten aus dem tertiären Sektor (Dienstleistungen), etwa 15% aus dem Sekundär- (Industrie, Kunst und Gewerbe) und 9% entfielen auf den Primärsektor (Land-, Forstwirtschaft und Fischerei).
    Quelle: BFS, Statistik der Unternehmensstruktur (STATENT) 2018, provisorische Zahlen für 2016
  2. 99,7% aller Unternehmen in der Schweiz zählen weniger als 250 Beschäftigte. Sie stellen dabei rund zwei Drittel der insgesamt rund 4,4 Millionen Arbeitsplätze in der Schweiz.
    Quelle: BFS, Statistik der Unternehmensstruktur (STATENT) 2018, provisorische Zahlen für 2016
  3. 2018 wurden 43‘174 Unternehmen neu ins Handelsregister eingetragen, am meisten in den Branchen Unternehmensdienstleistungen (B2B), Unternehmens- und Steuerberatung, Handwerk, Einzelhandel und Gastgewerbe.
    Quelle: Schweizerisches Handelsamtsblatt SHAB; IFJ Institut für Jungunternehmen AG
  4. Mehr als ein Drittel der Firmen werden von Frauen gegründet, 54,9% von Männern und 9,7% von Frauen und Männern gemeinsam.
    Quelle: Bundesamt für Statistik, Statistik der Unternehmensdemografie (2016)
  5. Die durchschnittliche Überlebensrate der neuen Firmen in der Schweiz liegt ein Jahr nach der Gründung bei 83%. So waren 32‘820 Unternehmen, die 2015 gegründet wurden, auch 2016 noch aktiv. Besonders hoch ist die Überlebensrate in der Branche «Gesundheits- und Sozialwesen».
    Quelle: BFS, Unternehmensdemografie UDEMO
  6. Das Europäische Patentamt verzeichnete 2017 insgesamt 7283 Patentanmeldungen aus der Schweiz – eine neue Höchstmarke. Mit 884 Anmeldungen pro eine Million Einwohner liegt die Schweiz im Pro-Kopf-Ranking europaweit vorne.
    Quelle: IGE; Europäisches Patentamt (2018)
  7. 2017 wurden in der Statistik der Beruflichen Grundbildung 218‘539 Lehrverhältnisse registriert. Damit ist etwa jeder 23. Beschäftigte in der Schweiz eine Lernende bzw. ein Lernender.
    Quelle: BFS, Statistik der beruflichen Grundbildung (SBG-SFPI)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.