Das sind die europäischen Coworking-Hotspots der Zukunft

Coworking
(Photo by Shridhar Gupta on Unsplash)

Zürich – Flexible Arbeitsplatzkonzepte wie Coworking nehmen rasant zu. Der Bericht «European Coworking Hotspot Index» gibt einen aktuellen Einblick in den europäischen Coworking-Markt und zeigt auf, wo er besonders stark wächst.

Cushman & Wakefield erfasst derzeit rund 11 Millionen Quadratmeter Coworking Spaces sowie Serviced und Managed Offices. Auf europäischem Boden ist London diesbezüglich die aktivste Stadt, gefolgt von Paris. Der Bericht «European Coworking Hotspot Index» untersucht jedoch nicht nur den Status Quo, sondern auch die künftige Verbreitung flexibler Arbeitsflächen. Dazu hat das Forschungsteam zum ersten Mal einen eigenen Hotspot-Index für zehn europäische Schlüsselmärkte zusammengestellt. Mehr als 40 Städte wurden anhand des Immobilienmarkts und der wirtschaftspolitischen Massnahmen punkto Coworking Spaces bewertet.

Zu den künftigen Hotspots gehören unter anderem Amsterdam, Stockholm, Helsinki und Dublin. Doch auch Städte, die nicht in den Top 10 auftauchen, sind interessante Standorte für Coworking Spaces – in vielen dieser Städte wächst das Angebot bereits stark. Diese Mietmodelle drängen zunehmend in den Immobilienmarkt: Auch Unternehmen mit klassischer Standortmiete suchen vermehrt nach flexiblen Lösungen – ein Trend, auf den Eigentümer und Investoren mit einer proaktiven Strategie reagieren sollten. (mc/pg)

European Coworking Hotspot Index

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.