Epic Suisse starten mit leichten Abschlägen

Epic Suisse starten mit leichten Abschlägen
Arik Parizer, CEO Epic Suisse. (Bild: Epic Suisse)

Zürich – Die Immobilienfirma Epic Suisse hat am Mittwoch den Schritt an die Schweizer Börse SIX gewagt. Die Papiere starteten mit Gewinnen in den Handel, gaben aber im Tagesverlauf etwas nach.

Der erste gehandelte Kurs der Epic-Aktien lag bei 68 Franken. Kurz nach der Eröffnung erreichten sie ihren Höchstkurs von 68,42 Franken. Im Handelsverlauf gaben die Papiere dann aber wieder etwas nach. Lange schwankten sie um den Wert von 67,50 Franken. Zum Handelsschluss gab es noch einmal einen kleinen Rücksetzer auf den ersten Schlusskurs von 66,90 Franken und damit 1,6 Prozent unter dem Ausgabekurs. Auf Basis des Schlusskurses errechnet sich eine Marktkapitalisierung von rund 681 Millionen Franken. Das Handelsvolumen lag bei rund 285’000 Aktien.

Epic kauft und vermietet vor allem Büro- und Logistikgebäude sowie Einkaufszentren. Rund 44 Prozent des Marktwerts entfielen auf hauptsächlich lebensmittelorientierte Einzelhandelsimmobilien. 38 Prozent machten Büroimmobilien und 9 Prozent Logistikimmobilien aus.

Die auf Gewerbe-Immobilien spezialisierte Firma hatte bereits im September 2020 den baldigen Börsengang angekündigt, diesen aber bereits zwei Wochen später wegen der schwierigen Marktbedingungen wieder abgeblasen. (awp/mc/pg)

Epic Suisse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.