EY Entrepreneur Of The Year 2020: Die besten Unternehmer der Schweiz ausgezeichnet

EY Entrepreneur Of The Year 2020: Die besten Unternehmer der Schweiz ausgezeichnet
Daniel Borel, Mitgründer und Chairman Emeritus von Logitech, hat die diesjährige «Master Entrepreneur»-Auszeichnung für sein berufliches Lebenswerk erhalten. (Foto: EY)

Zürich – Zum 23. Mal hat das Prüfungs- und Beratungsunternehmen EY in der Schweiz herausragende und verdienstvolle Wirtschafts-Persönlichkeiten ausgezeichnet. Insgesamt 60 Unternehmerinnen und Unternehmer aus der ganzen Schweiz stellten sich zur Wahl; von den daraus gekürten 15 Finalistinnen und Finalisten wählte die Jury heute Abend folgende fünf Preisträger:

  • Patrick Firmenich, VR-Präsident Firmenich, Genf
    Gewinner in der Kategorie «Family Business», weil er die Tradition des familieneigenen Unternehmens seit vielen Jahren so erfolgreich zusammenhält, dass sie zu den Top-Firmen weltweit zählt. Patrick Firmenich ist der Delegierte der Familie und Vorsitzende eines traditionellen Familienunternehmens, das bereits 1895 gegründet wurde. Das grösste private Duft- und Aromaunternehmen ist heute in über 100 Märkten präsent. Weltweit arbeiten über 10.000 Menschen für das Schweizer Unternehmen.
  • Marek Dutkiewicz, Gründer und CEO HR Campus, Dübendorf (ZH)
    Gewinner in der Kategorie «Dienstleistungen/Handel», da sein Lebenslauf zeigt, dass echtes Unternehmertum grenzenlos ist. Als polnischer Flüchtling kam Marek Dutkiewicz in die Schweiz und begann 1998 mit seiner Firma HR Campus als Technologieanbieter für Personalabteilungen. Heute ist die Firma mit mehr als 160 Mitarbeitenden der führende Dienstleistungs- und IT-Anbieter, der sich der HR-Exzellenz widmet. Die Tools, Lösungen und Plattformen decken den gesamten Lebenszyklus der Mitarbeitenden für HR-Fachkräfte ab.
  • Avni Orllati, Gründer und VR-Delegierter Groupe Orllati, Bioley-Orjulaz (VD)
    Gewinner in der Kategorie «Industrie/High-Tech/Life Sciences» in Anerkennung seiner harten Arbeit, die zu einer inspirierenden Gründungsgeschichte geführt hat. 1997, im Alter von 21 Jahren gründen Avni und sein Zwillingsbruder ein eigenes Unternehmen, indem sie eine Maschine mieten, die Beton aufbricht. Heute ist Orllati ein führender Anbieter auf dem Gebiet des «grünen Bauens» und beschäftigt in der Westschweiz über 850 Mitarbeiter. Das Unternehmen ist auf alle Bereiche der vorbereitenden Bauarbeiten spezialisiert, z. B. Abbrucharbeiten, Erdarbeiten, Abwasserentsorgung sowie Bohrungen.
  • Michael Born und Karim Nemr, Co-Gründer und CEO respektive Chief Business Officer PXL Vision AG, Zürich
    Gewinner in der Kategorie «Emerging Entrepreneurs», weil sie eine absolut überzeugende Zukunftstechnologe entwickelt haben. Michael Born und Karim Nemr trafen sich beim 3D-Scanning-Spezialisten Dacuda (EOY-Gewinner 2012) und beschlossen, diese Technologie weiterzuentwickeln. Heute bietet PXL Vision eine Technologieplattform für die sichere Identitätsprüfung und vertrauenswürdige digitale Identitäten. Die Plattform ist ein skalierbares Geschäftsmodell, das erst am Anfang eines grossen und globalen Anwendungsbereichs steht.

Stefan Rösch-Rütsche, Country Managing Partner von EY Switzerland, kommentiert: «Die diesjährige Durchführung unserer Wahl zum «EY Entrepreneur Of The Year» hat einmal mehr gezeigt, dass die Schweiz über ein sehr grosses Potenzial an innovativen Unternehmer-Persönlichkeiten verfügt. Zudem freut es mich zu sehen, dass in der Schweiz die unterschiedlichsten beruflichen und privaten Wege zu einem erfolgreichen Unternehmertum führen können».

Logitech-Gründer für berufliches Lebenswerk geehrt
Gleichzeitig wurde heute mit Daniel Borel auch eine langjährige, erfolgreiche und verdiente Schweizer Unternehmer-Persönlichkeit geehrt. Er erhielt von der Jury die diesjährige «Master Entrepreneur»-Auszeichnung für sein berufliches Lebenswerk zugesprochen. Daniel Borel war 1981 Mitbegründer von Logitech und leitete die Herstellerin von Computermäusen von 1992 bis 1998 als CEO. Von 1988 bis 2007 amtierte er als Präsident des Verwaltungsrates sowie anschliessend bis 2015 als VR-Mitglied. 1988 führte Daniel Borel Logitech an die Schweizer Börse SIX und 1997 auch noch an die US-amerikanische Technologiebörse Nasdaq. Jury-Mitglied Prof. Dr. Thomas Zellweger sagt: «Daniel Borel und seine Mitstreiter haben mit Logitech eine Schweizer Erfolgsgeschichte geschrieben, die international beachtet wird. Heute ist der Sitz von Logitech in der Schweiz, in Amerika arbeiten die Ingenieure und Forscher und in Asien werden die Produkte hergestellt. Es gibt nur wenige Unternehmen aus der Schweiz, die eine Kotierung an der Nasdaq erreicht haben. Gleichzeitig meisterte Borel auch unternehmerische Krisen, etwa als das Unternehmen 1994 die Hälfte der Belegschaft entlassen musste».

Preisverleihung 2020 im Rahmen einer digitalen Premiere
Traditionell findet die Preisverleihung zum «Entrepreneur Of The Year» jeweils im Rahmen einer festlichen Gala statt. Aufgrund der aktuellen Situation hat EY frühzeitig entschieden, die diesjährige Preisverleihung in Form einer hybriden Gala durchzuführen. So wurde die heutige Award-Show – unter Einhaltung eines strikten Schutzkonzepts – live aus dem Studio des Schweizer Fernsehens in Zürich gestreamt. Vor Ort waren Jury, Finalisten und die Organisatoren präsent. Die geladenen Gäste, darunter die Familien und Freunde der Preisträger, konnten dank dem Live-Stream virtuell am Festakt teilnehmen und miteinander interagieren. Insgesamt nahmen an dieser digitalen Premiere über 1’000 Zuschauer aus 20 Ländern teil. (EY/mc/ps)

Unabhängige und kompetente Jury
Für die Bewertung der Kandidaten und die Vergabe der EY Entrepreneur Of The Year Awards war 2020 eine elfköpfige Jury verantwortlich. Sie prüfte die Kandidatinnen und Kandidaten eigenständig und unabhängig von EY. Die Jury setzte sich zusammen aus Dr. Adrienne Corboud Fumagalli (Mitglied des Verwaltungsrates Swiss Life Holding AG, Vizepräsidentin der ComCom), Claude Cornaz (Präsident des Verwaltungsrates Vetropack Holding AG, EY Entrepreneur Of The Year 2012), Thomas Hanan (CEO Webrepublic AG, EY Entrepreneur Of The Year 2017), Dr. Paul J. Hälg (Präsident der Verwaltungsräte von Dätwyler Holding AG und Sika AG), Dr. Sara und Christoph Hürlimann (Gründer zahnarztzentrum.ch AG, EY Entrepreneur Of The Year 2010), Dr. Jan Lichtenberg (CEO InSphero AG, EY Entrepreneur Of The Year 2015), Didier Maus (CEO Maus Frères SA), Simon Michel (CEO Ypsomed AG), Jean-Marc Probst (Chairman PROBST MAVEG) sowie Prof. Dr. Thomas Zellweger (Direktor Center for Family Business der Universität St. Gallen HSG).
EY wird im Programm «Entrepreneur Of The Year» in der Schweiz seit vielen Jahren unterstützt von der Credit Suisse als Programmpartnerin sowie den Sponsoren AMAG, der Uhrenmanufaktur H. Moser & Cie., Die Mobiliar und SWISS.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.