Geschäftsreisen 2013: Ausgaben wachsen leicht

Reisen
(Foto: Benicce - Fotolia.com)

(Foto: Benicce – Fotolia.com)

Zürich – Das Geschäftsreiseaufkommen dürfte im laufenden Jahr mehr oder weniger stabil bleiben. Dies ergibt die jährliche Umfrage von AirPlus, einem internationalen Anbieter von Lösungen für das Business Travel Management, bei über 2000 Reiseverantwortlichen aus 24 Ländern, inklusive der Schweiz. Diese zeigt auch, dass Schweizer Firmen beim Thema mobiles Bezahlen weltweit zu den führenden Nationen zählen.

Ausserdem belegen die aktuellen Zahlen von AirPlus, dass Schweizer Geschäftsreisende auf Kurzstrecken vermehrt die Bahn benutzen. Während die gebuchten Flugreisen im vergangenen Jahr nur um 1 Prozent stiegen, erhöhte sich die Zahl der Bahnreisen um 8 Prozent. Was das umweltfreundliche Reisen und die CO2-Kompensation angeht, liegen die Schweizer Kunden von AirPlus lediglich im Mittelfeld. Dafür ist bei ihnen die Bereitschaft, die Möglichkeit des mobilen Bezahlens zu nutzen, mit 18 Prozent höher als etwa in den USA.

Nur 32 % der Travel Manager rechnen mit mehr Geschäftsreisen
Die von AirPlus befragten 2’101 Travel Manager aus 24 Ländern sind für 2013 nicht sehr optimistisch. Nur 32 Prozent (Vorjahr 35 Prozent) rechnen mit einem Anstieg bei den Geschäftsreisen. Blendet man die neu erfassten Länder Kanada, Indien, Russland und die Türkei aus, sind es sogar nur noch 29 Prozent der Befragten, die von einem Anstieg des Reiseaufkommens bis Ende des Jahres ausgehen. Das ist der zweittiefste Wert, seit AirPlus vor acht Jahren mit der Umfrage startete.

Mehr Zuversicht in den Wachstumsmärkten
Angesichts der Euro-Krise und der schleppenden Haushaltsanierung in den USA erstaunt es nicht, dass grosse Unterschiede zu den Wachstumsmärkten der Schwellenländer bestehen. Während nur 24 Prozent der Reiseverantwortlichen in Westeuropa und 29 Prozent in Nordamerika von einem Anstieg des Reisevolumens ausgehen, sind es in Asien und Lateinamerika jeweils 43 Prozent.

AirPlus mit Geschäftsgang zufrieden
Währenddessen blickt AirPlus, der globale Anbieter von Bezahl- und Abrechnungslösungen für Geschäftsreisen, auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2012 zurück. Das Unternehmen hat mit seinen Kreditkarten einen Abrechnungsumsatz von rund 11,4 Milliarden Euro erzielt – im Vergleich zum Vorjahr (2011: 10,4 Milliarden Euro) bedeutet dies eine Steigerung um zehn Prozent. Zudem gewann AirPlus rund 2000 Neukunden und erhöhte seine Gesamtkundenzahl auf rund 40’000 weltweit.

Wachstum entgegen dem Markttrend
Auch mit dem Jahresergebnis 2012 in Höhe von 38,8 Millionen Euro hat sich AirPlus im Vergleich zum Vorjahr (2011: 30,5 Millionen Euro) deutlich gesteigert. Die Umsatzerlöse blieben aufgrund von Einmaleffekten konstant bei 288 Millionen Euro. Mit den positiven Ergebnissen aus dem Geschäftsjahr 2012 setzt sich AirPlus gegen den Markttrend durch: Während Unternehmen weltweit nur 2,9 Prozent mehr für Geschäftsreisen ausgegeben haben, ist das Geschäftsreisevolumen von AirPlus um 16 Prozent gewachsen. Im ersten Halbjahr des vergangenen Jahres war das Wachstum am stärksten ausgeprägt.

„Auch 2012 haben wir unsere Aktivitäten in neuen internationalen Wachstumsmärkten wie zum Beispiel Australien konsequent ausgebaut“, erklärt dazu AirPlus-Geschäftsführer Patrick W. Diemer. „Hier ist der Bedarf an professionellen Bezahllösungen und Analysetools für das Geschäftsreisemanagement in Unternehmen besonders hoch.“

AirPlus will Präsenz in aufstrebenden Märkten verstärken
Die grössten AirPlus-Märkte bleiben Deutschland, Frankreich, Italien und die Schweiz. China und die USA gewinnen aber an Bedeutung – hier ist das AirPlus-Wachstum am stärksten. Im Fokus für den Ausbau der globalen Präsenz stehen zunehmend aufstrebende Märkte, die ein überdurchschnittlich hohes Wachstum an Geschäftsreisen verzeichnen. Hier seien vor allem Indien, China, Mexiko, die Türkei und Russland genannt. (AirPlus/mc/pg)

AirPlus International:
AirPlus ist ein führender internationaler Anbieter von Lösungen für das laufende Management von Geschäftsreisen. Mehr als 40.000 Firmenkunden verlassen sich für die Bezahlung und Analyse ihrer Dienstreisekosten auf AirPlus. Die Produkte und Lösungen des Unternehmens werden weltweit unter der Marke AirPlus International vertrieben. Der AirPlus Company Account ist das erfolgreichste zentrale Abrechnungskonto auf UATP-Basis. Weitere Informationen auf www.airplus.com.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.