Grundsteinlegung für Überbauung Manegg Mitte in Zürich

Steiner AG
Steiner vermarktet 151 Eigentumswohnungen unter dem Namen «Sihlterrassen».

Zürich – Im Süden der Stadt Zürich haben mit dem feierlichen Setzen des Grundsteins offiziell die Bauarbeiten für die Liegenschaft C1 der Überbauung Manegg Mitte am Ufer der Sihl begonnen. Bis 2022 wird die ausführende Totalunternehmerin Steiner AG im Rahmen dieses Teilprojektes 101 moderne Genossenschaftswohnungen sowie Gewerbeflächen für die Baugenossenschaft des Eidgenössischen Personals BEP errichten.

Die von der Steiner AG und der Baugenossenschaft BEP gemeinsam entwickelte Überbauung Manegg Mitte umfasst einerseits 101 Mietwohnungen im Haus C1 sowie 151 Eigentumswohnungen in zwei weiteren Gebäuden, die von Steiner unter dem Namen «Sihlterrassen» vermarktet werden. Die Genossenschaftswohnungen in der achtstöckigen Liegenschaft C1 an der Allmendstrasse weisen effiziente Grundrisse auf und bieten wahlweise 2,5 bis 5,5 Zimmer. Sie richten sich an Familien, Paare, Wohngemeinschaften und Singles jeder Altersklasse. Die drei Hofräume des BEP-Gebäudes bieten den künftigen Bewohnern gute Rückzugsmöglichkeiten und auch das Ufer der Sihl ist nur einen Steinwurf entfernt. Im Erdgeschoss des Gebäudes entstehen zudem Begegnungsräume sowie Gewerbeflächen.

Vom Industriestandort zum urbanen Quartier
Manegg ist eines der letzten grossen Entwicklungsgebiete der Stadt Zürich. 2011 wurde mit der Inkraftsetzung des privaten Gestaltungsplans Manegg die Grundlage für die Zukunft des ehemaligen Industriestandorts im Süden der Stadt geschaffen. Dank der S4 der Sihltal Zürich Uetliberg Bahn SZU ist das Areal gut durch den öffentlichen Verkehr erschlossen. In direkter Nachbarschaft mit Greencity und dem Sihlbogen entwickelt es sich zu einem neuen urbanen Quartier in unmittelbarer Nähe zur Sihl in Wollishofen im Süden der Stadt Zürich. (Steiner AG/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.