Helvetia Asset Management lanciert neuen Immobilienfonds

Immobilien
(Photo by Echo Grid on Unsplash)

St.Gallen – Die Asset-Management-Tochter des Versicherers Helvetia lanciert einen neuen Immobilienfonds. Er heisst Helvetia (CH) Swiss Property Fund und steht vom 6. bis 27. Mai zur Zeichnung offen, der Start soll dann am 3. Juni erfolgen.

Qualifizierte Anleger können Anteile des Fonds vom 6. bis 27. Mai 2020, 12:00 Uhr, zeichnen. Die Neulancierung ermöglicht den Einstieg zum Net Asset Value (NAV) in ein breit diversifiziertes Immobilienportfolio mit hohem Wohnanteil, sehr tiefem Leerstand und stabilen Mieterträgen, wie Helvetia in einer Mitteilung schreibt.

Anleger erhalten mit dem Helvetia (CH) Swiss Property Fund zum ersten Mal die Möglichkeit, sich an einem Immobilienfonds der Helvetia Asset Management AG zu beteiligen. Dieser investiert direkt in attraktive Immobilienwerte in der Schweiz, vorwiegend in Gross- und Mittelstädten und deren Agglomerationen. Der Hauptanteil des Portfolios soll in Liegenschaften mit Wohnnutzung investiert werden, ergänzt um gemischt genutzte und kommerzielle Liegenschaften.

Attraktive Cash-Flow-Rendite als Anlageziel
Der Portfolioaufbau wird in erster Linie über Portfoliotransaktionen aus dem Versicherungsbestand von Helvetia Versicherungen erfolgen, wodurch der Fonds ab dem ersten Tag stabile Mieterträge aufweist. Daneben können auch selektive Zukäufe am Markt getätigt werden. Das Anlageziel des Helvetia (CH) Swiss Property Fund besteht in der langfristigen Sicherung einer attraktiven Cash-Flow-Rendite.

Die Erstemission richtet sich ausschliesslich an qualifizierte Investoren und hat ein Volumen von bis zu 450 Millionen Franken. Die Neulancierung ermöglicht den Einstieg zum Net Asset Value (NAV). Die Helvetia Gruppe wird auch in den Fonds investieren. Mit dem Emissionserlös wird ein breit diversifiziertes Immobilienportfolio mit 29 Liegenschaften und einem Gesamtwert von rund CHF 532 Millionen von der Helvetia Schweizerische Lebensversicherungsgesellschaft AG, Basel, erworben.

Fokus auf Grossstädte oder regionale Zentren
Das zu erwerbende Immobilienportfolio besteht aus 23 Wohnliegenschaften und sechs gemischt genutzten Wohn- und Geschäftsliegenschaften in und in unmittelbarer Nähe von Grossstädten oder in regionalen Zentren. Geografisch verteilen sich die Liegenschaften auf die Regionen Nordwestschweiz (28 Prozent des Verkehrswertes), Zürich (19 Prozent), Genfersee (18 Prozent), Ostschweiz (10 Prozent), Innerschweiz (9 Prozent), Bern (7 Prozent), Westschweiz (7 Prozent) und Südschweiz (3 Prozent). Das Portfolio verfügt über einen hohen Wohnanteil von 83 Prozent des Sollmietertrags sowie über einen sehr tiefen Leerstand von nur 3.3 Prozent per Mitte April 2020. (Helvetia/mc)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.