Helvetica: HSO Fund erweitert Gesamtfondsvermögen in H1 auf über 220 Mio Franken

Helvetica: HSO Fund erweitert Gesamtfondsvermögen in H1 auf über 220 Mio Franken
Michael Müller, Chief Executive Officer (Switzerland) Helvetica. (Foto: Helvetica)

Zürich – Der Helvetica Swiss Opportunity Fund (HSO Fund) hat im ersten Halbjahr 2021 fünf Objekte in Pratteln erworben und das Immobilienportfolio um 76% auf CHF 194.2 Millionen erweitert.

Details zum ersten Halbjahr 2021
Die Fondsleitung konnte für den HSO Fund im Juni 2021 eine erfolgreiche Kapitalerhöhung im Umfang von CHF 27.7 Millionen durchführen und das Immobilienportfolio durch den Kauf von fünf Liegenschaften in Pratteln/BL um über drei Viertel auf einen Wert von CHF 194.2 Millionen steigern (31.12.2020: CHF 110.3 Millionen; 30.06.2020: CHF 51.1 Millionen).

Per Bilanzstichtag 30. Juni 2021 bezifferte sich der jährliche Soll Mietertrag des Immobilienportfolios auf CHF 11.4 Millionen (30.06.2020: CHF 3.6 Millionen). Der Vermietungsstand blieb mit 95.9% auf sehr hohem Niveau (31.12.2020: 99.0%; 30.06.2020: 98.2%). Der Fonds verfügt über verschiedene langjährige Mietverträge mit den wichtigsten Ankermietern. Die Restlaufzeit der Mietverträge (WAULT) lag per 30. Juni 2021 bei 7.7 Jahren (31.12.2020: 8.3 Jahre; 30.06.2020: 6.9 Jahre).

Erfolgsrechnung
Im Vergleich zur Vorjahresperiode stiegen sowohl die Mieterträge wie auch die Profitabilität auf deutlich höhere Niveaus. Die Miet- und Baurechtszinseinnahmen verdoppelten sich auf CHF 3.3 Millionen (H1 2020: CHF 1.6 Millionen). Dabei ist zu berücksichtigen, dass die Liegenschaften in Pratteln im Mai 2021 ins Portfolio aufgenommen wurden und seit dem Erwerb insgesamt rund CHF 0.7 Millionen zu den Mietzinseinnahmen beisteuerten. Diese Liegenschaften werden ihr volles Ertragspotenzial ab der zweiten Jahreshälfte 2021 entfalten. Der Nettoertrag vervierfachte sich im Vorjahresvergleich auf CHF 3.1 Millionen (H1 2020: CHF 0.7 Millionen).

Im ersten Halbjahr 2021 resultierte aus der Bewertung des Immobilienportfolios durch den unabhängigen Schätzungsexperten Wüest Partner AG ein nicht realisierter Gewinn von CHF 8.0 Millionen (H1 2020: CHF 1.8 Millionen). Der Gesamterfolg des ersten Halbjahrs 2021 belief sich auf CHF 9.7 Millionen (H1 2020: CHF 1.9 Millionen).

Vermögensrechnung
Das Gesamtfondsvermögen des HSO Fund erreichte per 30. Juni 2021 CHF 220.7 Millionen und hat sich somit gegenüber dem Jahresende 2020 ebenfalls verdoppelt (31.12.2020: CHF 111.6 Millionen; 30.06.2020: CHF 67.0 Millionen). Nach Abzug der Verbindlichkeiten von CHF 92.1 Millionen (31.12.2020: CHF 25.1 Millionen) und geschätzten Liquidationssteuern von CHF 13.1 Millionen (31.12.2020: CHF 2.6 Millionen) belief sich das Nettofondsvermögen auf CHF 115.5 Millionen (31.12.2020: CHF 83.9 Millionen). Die Veränderung des Nettovermögens ergibt sich aus der Ausschüttung von CHF 6.00 pro Fondsanteil im Gesamtbetrag von CHF 4.5 Millionen, die am 29. April 2021 ausbezahlte wurde, dem Saldo aus den neu ausgegebenen Fondsanteilen von CHF 26.5 Millionen und den Gesamterfolg von CHF 9.7 Millionen im ersten Halbjahr 2021. Der Nettoinventarwert pro Fondsanteil lag per 30. Juni 2021 bei CHF 115.52, was unter Berücksichtigung der Ausschüttung, einem Anstieg von 9.2% gegenüber dem Jahresende 2020 gleichkommt.

CHF 0.2 Millionen an Mietzinsausfällen und Rückstellungen im Zusammenhang mit COVID-19
Im ersten Halbjahr 2021 wurden im Zusammenhang mit COVID-19 Mietzinsausfälle und Rückstellungen von CHF 0.2 Millionen in der Erfolgsrechnung berücksichtigt. Dies entspricht rund 1.9% der annualisierten Soll Mieterträge des Fonds. Die relativ tiefe Quote ist darauf zurückzuführen, dass die Mieterträge des HSO Fund bei vor allem betroffenen non-food-Retailflächen mehrheitlich von bonitätsstarken und grösseren Mietern mit Konzerncharakter stammen. Zudem waren keine Mieterkonkurse oder Rechtsstreitigkeiten im Zusammenhang mit COVID-19 zu verzeichnen.

Ausblick
Die Fondsleitung will das Portfolio im laufenden Jahr weiter ausbauen und verfügt über eine interessante Objektpipeline. Zudem sollen der Vermietungsstand der bestehenden Liegenschaften weiter erhöht und vorzeitige Mietvertragsverlängerungen erreicht werden. Im vierten Quartal 2021 rechnet die Fondsgesellschaft mit einer weiteren Kapitalerhöhung, um die solide Wachstumsstrategie fortzuführen. (Helvetica/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.