Helvetica lanciert Anlagestiftung – OAK gibt grünes Licht

Holdener
Hans R. Holdener, CEO Helvetica. (Foto: Helvetica)

Zürich – Die Oberaufsichtskommission Berufliche Vorsorge OAK BV hat die Bewilligung für die Gründung der Anlagestiftung Helvetica Life Investment Foundation erteilt. Die Lancierung der Anlagegruppe «Wohnimmobilien Schweiz» ist im Einklang mit Marktentwicklung bis im ersten Quartal 2023 geplant.

​​​​​Die Fondsleitung Helvetica Property Investors AG («Helvetica» oder «Fondsleitung») wird mit der Lancierung der Anlagestiftung Helvetica Life ihre Produktepalette gezielt erweitern. Mit der Anlagegruppe «Wohnimmobilien Schweiz» erhalten Vorsorgeeinrichtungen die Möglichkeit, in ein steuerbefreites Anlagegefäss zu investieren und von der langjährigen Immobilienkompetenz der Helvetica zu profitieren. Der Stiftungsrat und die Geschäftsführung sind überzeugt, den langfristig orientierten Vorsorgeeinrichtungen eine attraktive Investitionsmöglichkeit mit ansprechender Rendite zu ermöglichen. Die robusten Wirtschaftsdaten, die seit Jahren rückläufige Bautätigkeit sowie die hohe Zuwanderung sprechen auch in Zukunft für den Immobilienmarkt Schweiz.

«Wir verfolgen die Marktentwicklung sehr genau. Wir erwarten eine generell vorsichtigere Transaktionspolitik, was zu einer Abkühlung im Transaktionsmarkt führen dürfte. Jedoch erachten wir Schweizer Wohnliegenschaften langfristig als krisenresistent.» kommentiert Hans R. Holdener, Mitgründer und CEO von Helvetica.

Holdener fügt hinzu: «Neue Produkte haben wir immer wieder in einem schwierigen Marktumfeld lanciert. Mit der Rückkehr zur Zinsnormalität und den laufenden Marktkorrekturen scheint mir jedoch das derzeitige Timing für die Lancierung einer langfristig ausgerichteten Anlagestiftung sehr gut zu sein.»

Die Stiftungsräte der Helvetica Life Investment Foundation sind ausgewiesene Immobilien- und Pensionskassenexperten: Dr. Andreas Spahni (Präsident), Verwaltungsratspräsident verschiedener Immobilienanlagengefässe mit langjähriger Erfahrung im Immobilienanlage- und Entwicklungsbereich, Theodor Härtsch (Mitglied und Vizepräsident), Partner bei Walder Wyss Rechtsanwälte sowie Mitglied in verschiedenen Verwaltungsräten im Finanz- und Immobilienbereich, sowie Victor Meyer (Mitglied), ehemaliger Partner bei PwC, dipl. Steuerexperte, mit mehr als 30 Jahren Erfahrung im Finanz- und Immobilienbereich.

Dr. Andreas Spahni ergänzt: «Helvetica hat wiederholt unter Beweis gestellt, dass sie auch in einem schwierigen Marktumfeld nachhaltiges Wachstum erzielen kann. Ein gutes Beispiel dafür ist der Helvetica Swiss Living Fund Wohnimmobilienfonds, der in 2.5 Jahren auf über CHF 750 Millionen angewachsen ist.»

Dr. Spahni kommentiert weiter: «Einen Wohnfonds in einem derart herausfordernden Marktumfeld aufzubauen, dabei solide Anlagerenditen und attraktive Ausschüttungen zu erwirtschaften, ist beachtlich.»

Die Anlagestiftung delegiert die Geschäftsführung an die Fondsleitung. Michael Knoflach, stellvertretender CFO und Head Controlling & Accounting, und Salman Baday, Head Sales & Marketing und Mitglied der Geschäftsleitung, agieren als Geschäftsführer für die Anlagestiftung. (Helvetica/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.