Höhenangst im Glitzerland

Höhenangst im Glitzerland

Die Business Bay im Herzen von Dubai. Im Zentrum der 828 Meter hohe Burj Khalifa.

von Gérard Al-Fil

Die Skyline von Dubai ist Markenzeichen und Stolz der Stadt. Doch auf Wolkenkratzer im Alltag sind die Menschen in den Emiraten dieser Tage weniger gut zu sprechen. Der Grund: Seit September starben in Dubai, Abu Dhabi und Schardschah etwa ein Dutzend Menschen, als sie aus grosser Höhe in den Tod stürzten, darunter einige Kinder.

Es waren zumeist Unfälle, die sich ereigneten, weil die Kleinen unbeaufsichtigt auf dem Balkon spielten oder an ungesicherten Fenstern hantierten. Aber auch Unachtsamkeiten unter erwachsenen Hochhausbewohnern endeten tödlich.

Tragische Unglücksfälle wie diese ereigneten sich in der Vergangenheit eher selten am Golf. Umso perplex sind die 8,5 Mio. Einwohner in den Emiraten, von denen 80 Prozent Ausländer sind, über die Anhäufung der Stürze in letzter Zeit.

Jetzt haben Regierung und Immobilienentwickler eine Kampagne gestartet, um die Bewohner in den «Towern» (davon gibt es in Dubai über 200) vor den Gefahren an Fenstern und auf Dächern zu warnen. Gebäudebetreiber sind gehalten, die Sicherheitsstandards im ganzen Haus zu prüfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.