Immofonds steigert Mietzinseinnahmen und Gewinn

Immofonds steigert Mietzinseinnahmen und Gewinn
Gabriela Theus, Geschäftsführerin Immofonds.

Zug – Der Immobilienfonds Immofonds hat im Geschäftsjahr 2019/20 (Juli-Juni) die Mietzinseinahmen um 1,9 Prozent auf 76,1 Millionen Franken gesteigert. Unter dem Strich resultierte ein um 0,8 Prozent höherer Nettoertrag von 45,8 Millionen Franken. Die Ausschüttung bleibt unverändert bei 13,50 Franken pro Anteil.

Der Marktwert der 129 Liegenschaften stieg um 5,3 Prozent auf 1,69 Milliarden Franken, heisst es in einer am Montag veröffentlichten Mitteilung des Immobilienfonds. Dies sei etwa zur Hälfte auf marktbedingte Veränderungen und zur Hälfte auf Investitionen in neue Liegenschaften und die Entwicklung des Bestandes zurückzuführen.

Das Nettofondsvermögen des Immofonds stieg per 30. Juni 2020 um 3,2% auf 1,13 Milliarden Franken. Da die Anzahl der Anteile im Umlauf bei 3’218’915 konstant blieb, nahm der Inventarwert pro Anteil auf 351 von 340,15 Franken zu.

Corona-resistentes Portfolio
Der Gesamterfolg erhöhte sich um 0,1 Prozent auf 78,4 Millionen Franken. Rund 90 Prozent der Erträge des Immofonds stammten aus Wohnnutzungen und seien daher nicht von der Corona-Pandemie beeinträchtigt worden, sagte Fondsleiterin Gabriela Theus gemäss der Mitteilung.

85 Mieter von Gewerbeflächen seien aber von den Massnahmen des Bundesrates zur Bekämpfung der Corona-Pandemie betroffen gewesen. Mit einer Mehrheit der Betroffenen habe bis Ende Juni 2020 eine partnerschaftliche Vereinbarung getroffen werden können. Im Durchschnitt sei ihnen für zwei Monate 40 Prozent der Miete erlassen worden. Dies habe sich auf die Mietausfallrate ausgewirkt, die um 0,5 Prozent auf 4,7 Prozent gestiegen sei. Dennoch habe der Immofonds die Mietzinseinnahmen im Geschäftsjahr gesteigert.

Immofonds habe zudem verschiedene Projekte in der Pipeline. Um diese Projekte voranzutreiben, plant die Gesellschaft wie bereits mitgeteilt im Herbst eine Kapitalerhöhung von rund 100 Millionen Franken. „Die zufliessenden Gelder werden wir nutzen, um bestehende Möglichkeiten zur inneren Aufwertung des Liegenschaftsportfolios auszuschöpfen und neue Akquisitionen zu tätigen“, sagte Theus.

Neuer Name Immofonds Asset Management AG
Ausserdem soll das Unternehmen einen neuen Namen erhalten: Die AG für Fondsverwaltung habe an der ausserordentlichen Generalversammlung vom 4. September 2020 die Namensänderung in Immofonds Asset Management AG beschlossen. Mit dem gemeinsamen Auftritt von Fondsleitung und Fonds unter der Marke Immofonds könnten Synergien realisiert und die Marktposition gestärkt werden, heisst es weiter.

Der Immofonds wurde 1955 gegründet und gehört laut eigenen Angaben zu den zehn grössten börsenkotierten Immobilienfonds der Schweiz. Der Fonds investiert ausschliesslich in schweizerische Immobilienwerte, primär in konjunkturresistente Wohnliegenschaften in städtischen Zentren und Agglomerationen mit wirtschaftlichem Wachstumspotenzial. (awp/mc/pg)

Immofonds

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.