Implenia gewinnt Hochbauauftrag in Bad Homburg

Implenia
(Foto: Implenia)

Dietlikon – Implenia hat mit der Wüstenrot Haus- und Städtebau GmbH einen zweistufigen Construction-Management-Vertrag für das Projekt „Wohnquartier Südcampus“ in Bad Homburg am Taunus unterzeichnet. Das prognostizierte Auftragsvolumen liegt im hohen zweistelligen Millionenbereich

Der zweistufige Partnering-Vertrag mit der 100%-Tochter der Wüstenrot & Württembergische sieht in der ersten Phase die umfassende Planung bis zur Einreichung der Baugenehmigung vor. In der zweiten Stufe erfolgt dann der schlüsselfertige Bau des Wohnquartiers im Norden von Frankfurt a.M. Hier entstehen über 500 Wohnungseinheiten mittleren Standards, eine Kindertagesstätte, Tiefgarage und Aussenanlagen sowie die zugehörigen Erschliessungsmassnahmen. Der Bau soll Anfang 2020 beginnen; die Fertigstellung ist für Ende 2022 geplant.

In diesem Projekt habe Implenia die Möglichkeit, schon von der ersten Leistungsphase an als Vertragspartner mit dem Auftraggeber zusammen das Bauvorhaben optimiert zu planen, hält der Konzern in einer Mitteilung fest. Dabei wird Building Information Modeling (BIM) sowohl in der Planung als auch in der Ausführung angewandt. Durch die notwendige Aufteilung in verschiedene Baufelder, Bauteile und Abschnitte ist das Projekt prädestiniert für die Anwendung von Lean-Construction-Prinzipien.

Im Rahmen der Planungsverantwortung durch Implenia übernimmt die eigene Engineering-Abteilung in Leipzig die Tragwerksplanung. (awp/mc/pg)

Implenia
Aktienkurs bei Google

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.