JLL: Der Schweizer Immobilien-Transaktionsmarkt – Ausblick 2022

Gregor Strocka
Gregor Strocka, Managing Director und Head Capital Markets Schweiz bei JLL. (Foto: zvg)

Zürich – JLL hat zu Beginn des Jahres 2022 eine Umfrage unter den grössten und in der Schweiz aktivsten Immobilieninvestoren durchgeführt, um empirisch zu erheben, welche Erwartungen an das Jahr 2022 gestellt werden.

146 professionelle Investoren haben sich an der Umfrage beteiligt, darunter kotierte Immobilien-Aktiengesellschaften, Versicherungen, Immobilienfonds, Pensionskassen, Anlagestiftungen sowie vermögende Privatpersonen und Family Offices.

Gregor Strocka, Managing Director und Head Capital Markets Schweiz bei JLL, meint dazu: «Die Umfrage ist sehr repräsentativ, da die Teilnehmer in der Summe CHF 275 Mrd. Schweizer Liegenschaften halten und somit rund 80% des institutionellen Gesamtmarktes ausmachen. Die Ergebnisse zeigen, dass eine Abkühlung des Markets keineswegs zu erwarten ist und makroökonomische Veränderung auf der Zins- und Inflationsseite bereits antizipiert werden.»

Haupterkenntnisse aus der Umfrage sind:

  • Der Nachholeffekt der Corona-Krise lässt noch weiter auf sich warten und eine deutliche Mehrheit erwartet nur ein moderates Wirtschaftswachstum für das Jahr 2022. Die aktuelle Ukraine-Krise ist in den Umfrageantworten noch nicht reflektiert und dürfte wohl zu einer noch zurückhaltenderen Sichtweise führen.
  • Mehr als die Hälfte der Investoren erwartet mittelfristig bis Ende 2024 einen Zinsanstieg. Im Vorjahresvergleich waren dies lediglich 7%. Rund zwei Drittel der Investoren erwartet für die nächsten Jahre eine Inflation >1%.
  • Im Vergleich zum Vorjahr möchte 97% des Kapitals ähnlich viel oder mehr akquirieren. Der Nachfrageüberhang bleibt damit wohl auch im Jahr 2022 bestehen. Konsistent dazu steigt die Zahlungsbereitschaft weiter. Rund ein Drittel der Investoren möchte im Jahr 2022 bis zu 5% höhere Preise bezahlen.
  • In Bezug auf die beliebtesten Anlagen ist das Büro an A-Lagen wieder zurück und wird neben Wohnimmobilien als die Anlage mit dem attraktivsten Risiko-Rendite-Verhältnis gesehen. Logistik verliert hingegen an Beliebtheit und rutscht von Platz 1 auf Platz 4 ab.

Was sind die Akquisitionsziele Ihrer Organisation für 2022 (Volumen)?

Download der Auswertung zur Umfrage

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.